Waldfriedhof der Stadt Krems im Stadtteil Egelsee offiziell eröffnet

Feierliche Segnung des Waldfriedhofs in Krems-Egelsee, v.l.: Gemeinderätin Gabriele Mayer, 1. Vizebürgermeisterin Eva Hollerer, Stadtrat Martin Sedelmaier, Stadtrat Werner Stöberl, Bürgermeister Dr. Reinhard Resch, Ingrid Walzer (Bestattung Krems), Mag. Dr. Leszek Urbanowicz (Pfarrer Egelsee), Jürgen Stundner (Wirtschaftshof Stadt Krems), Stadtrat Helmut Mayer und Gemeinderat Mag. Wolfgang Mahrer.
  • Feierliche Segnung des Waldfriedhofs in Krems-Egelsee, v.l.: Gemeinderätin Gabriele Mayer, 1. Vizebürgermeisterin Eva Hollerer, Stadtrat Martin Sedelmaier, Stadtrat Werner Stöberl, Bürgermeister Dr. Reinhard Resch, Ingrid Walzer (Bestattung Krems), Mag. Dr. Leszek Urbanowicz (Pfarrer Egelsee), Jürgen Stundner (Wirtschaftshof Stadt Krems), Stadtrat Helmut Mayer und Gemeinderat Mag. Wolfgang Mahrer.
  • Foto: Stadt Krems
  • hochgeladen von Simone Göls

Auf einem 2,4 Hektar großen Föhrenwald-Grundstück hat die Stadt Krems den Wald der Stille errichtet. Mit diesem Angebot reagiert die Bestattung Krems auf den Wandel in unserer Gesellschaft: Immer mehr Menschen entscheiden sich für naturnahe Bestattung und möchten ihren Hinterbliebenen keine Mühen und Kosten für Grabpflege hinterlassen.

KREMS/ EGELSEE. Im Waldfriedhof übernimmt die Natur die Grabpflege. An der Sentalstraße gelegen, inmitten von Wiesen und Wälder und nur wenige Autominuten vom Kremser Stadtkern entfernt. Auch zu Fuß ist der Waldfriedhof gut über Spazierwege und den Naturlehrpfad Krems-Stein erreichbar.

Biologisch abbaubare Urne

Den letzten Ruheplatz für die biologisch abbaubare Urne kann man frei wählen: entweder bei einem Baum oder auf der Lichtung. Am Verabschiedungsplatz können Zeremonien nach allen Religionen durchgeführt werden: mit oder ohne Musik und Trauerreden. Mit einem kleinen Schild auf einem der großen Steine rund um den Platz kann dem Verstorbenen eine Erinnerung vor Ort gesetzt werden. Der Platz der Urnenbestattung wird dezent mit einer Nummer versehen, Kerzen und Kränze wie auf einem Friedhof finden hier keinen Platz. Der Wald ist ein Stück freie Natur und soll es auch im Wald der Stille bleiben.

Nachfrage steigt

„Die Nachfrage nach naturnahen Urnenbestattungen wird immer stärker. Der Waldfriedhof ist ein zukunftsweisendes Projekt und entspricht den Bedürfnissen unserer Zeit. Die Motive für den Wald der Stille sind vielfältig: wunderbare Umgebung und die Möglichkeit sich den richtigen Platz schon zu Lebzeiten aussuchen zu können, aber auch Anonymität, der Verzicht auf Prunk und Grabstein und für viele sehr wichtig der Entfall der Grabpflege. Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, den Wald der Stille anbieten zu können,“ so Bürgermeister Dr. Reinhard Resch.

Neues Angebot

Der Wald der Stille ist ein neues Angebot der Bestattung Krems. Neben der traditionellen Erdbestattung auf einem der Friedhöfe der Stadt Krems wird die Feuerbestattung immer häufiger gewählt. Hier kann die letzte Ruhestätte auf einem Friedhof, im Trauergarten oder in Form einer Diamantbestattung gewählt werden. Naturbestattungen sind als Donaubestattung oder im Waldfriedhof Wald der Stille möglich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen