Naturpark Jauerling-Wachau
Wiesenfolder : Unsere Wiesen sind uns was wert“

Vielfalt erhalten durch die gezielte Pflege durch die Landwirte, die sich im Naturpark, um die Wiesen kümmern.
  • Vielfalt erhalten durch die gezielte Pflege durch die Landwirte, die sich im Naturpark, um die Wiesen kümmern.
  • Foto: Naturpark Jauerling-Wachau
  • hochgeladen von Doris Necker

Naturparkproduzenten erhalten durch ihre naturnahe Bewirtschaftung die Vielfalt der Jauerlinger Wiesen und stellen regionale Schmankerln her

MARIA LAACH. Die Jauerlinger Wiesen sind mit ihrer Buntheit und Vielfalt eine Augenweide im Naturpark Jauerling-Wachau. Doch ihre Bewirtschaftung stellt die Grünlandlandwirte vor viele Herausforderungen: wenig Futter, steile Flächen, Verbuschungsgefahr, Abtransport des Mähguts. Fünf Landwirte im Naturparkgebiet erzählen, welchen Wert ihre Wiesen für sie haben und welche Produkte sie aus der Wiesenbewirtschaftung erzeugen und wie Wertschöpfung im Einklang mit dem Erhalt der Kulturlandschaft und der Biodiversität gelingen kann.

Erhalt der Vielfalt

Der Wiesenfolder macht Konsumenten auf den Wert der Wiesen und die Leistungen der Landwirte für deren Erhalt aufmerksam. Wiesensalbei, Thymian, Hornklee, Skabiose, Echtes Johanniskraut, Heidenelke, Wiesen-Glockenblume: Das ist nur eine Auswahl der Pflanzenarten, die auf den Magerwiesen von Familie Mayer aus Emmersdorf, Familie Auer und Inge Zisser aus Maria Laach, Franz Höfinger aus Weiten und Johann Dallinger aus Mühldorf wachsen. Diese bunte Vielfalt wird durch ein fortwährendes Summen, Flattern und Hüpfen unzähliger Insekten begleitet, das zum Lauschen und Beobachten einlädt und Kindheitserinnerungen erweckt.

„Im Rahmen des LEADER-Projekts „Unsere Wiesen, unser Wert“ haben wir fünf Landwirte und  Direktvermarkter  im Naturpark zur Vielfalt ihrer Wiesen beraten und fotografieren lassen. Daraus sind fünf Wiesenfolder entstanden, die auf den ökologischen Wert der Wiesen aufmerksam machen und zeigen, wie wichtig die Leistungen der Landwirte  für den Erhalt der Wiesenvielfalt im Jauerling-Gebiet sind. Denn, wenn die Wiesen nicht mehr gepflegt werden, wachsen sie innerhalb weniger Jahren mit Sträuchern zu und verlieren dadurch auf Dauer an Artenvielfalt,“ erklärt Mathilde Stallegger, Geschäftsführerin des Naturparks Jauerling-Wachau.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Beim Online-Voting können die Fans vorab entscheiden, was gespielt wird.
1 5

Gewinnspiel
Sei' mit unserem Newsletter live bei "Pizzera & Jaus" dabei

Am 27. August spielen Pizzera & Jaus ganz groß im Steinbruch St. Margarethen auf. Das Besondere an diesem Konzert ist, dass sie alles tun, was die Fans ihnen befehlen - mehr zur "Red Bull Jukebox" erfährst du hier. Mit unserem Newsletter hast du die Chance auf Tickets für das Konzert - einfach Newsletter abonnieren & Daumen drücken! 🍀 Zum Gewinnspiel Wir verlosen 5x2 Tickets für die Show von Pizzera & Jaus unter, sowie 1x2 VIP-Tickets! Einfach bis 22. August unseren Newsletter abonnieren. Unter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen