Kremser Gemeinderatswahl am 4. September 2022
NiK – Neos in Krems präsentieren Kandidaten

Armand-Emanuel Czernak, Spitzenkandidat Dominic Heinz, Robert Simlinger
7Bilder
  • Armand-Emanuel Czernak, Spitzenkandidat Dominic Heinz, Robert Simlinger
  • hochgeladen von Simone Göls

NiK – das steht für "Neos in Krems" und passt zudem zum Namen des Spitzenkandidaten, Dominic Heinz. die Liste NiK stellte ihr Team sowie Grundzüge ihres Programms in der Alten Post vor.

KREMS. "Es sind Menschen mitten aus dem Leben, die einfach nicht mehr zuschauen wollen", so beschreibt NEOS-Sprecherin Indra Collini das Team der Neos. Und dieses besteht in Krems aus einer Menge bekannter Gesichter.
Spitzenkandidat ist der Architekt und Baumeister Dominic Heinz: "Ich sehe mich als Botschafter dieser Stadt." Er ortet viele ungenutzte Ressourcen, die nun in das Wahlprogramm einfließen sollen.

Weitere Kandidaten

Der Spitzenkandidat von „NiK – NEOS in Krems“ stellte die ersten Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 4. September vor. Neben Antritten von Kinobetreiber Peter Hauswirth, ProKrems-Gemeinderat Robert Simlinger und Unternehmer Adi Krumbholz, wird mit Leo Faltus der ehemalige Direktor der Volkshochschule Krems auf der Liste stehen. Ebenfalls mit dabei sind Bibliothekarin Stefanie Moser, Kaffeehausbetreiber Christian Ilkerl, Student Armand-Emanuel Czernak und Ex-Gemeinderat Josef Pachschwöll.
Robert Simlinger bringt sich nun ebenfalls bei NiK ein und nennt als wichtiges Ziel, BürgerInnen besser in politische Entscheidungen zu integrieren. Das Thema Transparenz liegt auch Peter Hauswirth am Herzen. Armand-Emanuel Cernak meint, Krems, dürfe in Anbetracht von steigenden Energie- und Mietpreisen nicht passiv bleiben. Die Stadt müsse attraktiv bleiben, damit junge KremserInnen, auch wenn sie die Stadt zum Studieren für längere Zeit verlassen, gerne wieder hierher zurückkehren, um hier zu leben.

Liste wird im Juli eingereicht

Wer auf welchem Listenplatz stehen werde, solle bis Ende Juni fixiert werden. Im Rahmen des Listenerstellungsprozesses muss neben den Listenplätzen auch der Spitzenkandidat bestätigt werden. Mitte Juli wolle man die Liste dann offiziell einreichen. Zufrieden mit dem Gründungsprozess von NiK - NEOS in Krems zeigt sich NEOS-Landessprecherin Indra Collini. „Es geht jetzt um große Weichenstellungen für die Stadt. Deshalb bin ich froh, dass wir mit NEOS in Krems die konstruktiven Kräfte bündeln und sich Menschen mutig für ein modernes und zukunftsgerichtetes Krems einbringen.“

Die wichtigsten Punkte

• Sky-City: Entwicklung des Stadtzentrums mit dem bislang ungenutzten Areal des Frachtenbahnhofs: Veranstaltungszentrum, mehr Geschäfte, Wohnungen für Junge und die Begrünung von Fassaden
• Krems soll das Potential "Lage an der Donau" besser nutzen
• Krems als Familienstadt
• Transparenz und BürgerInnenbeteiligung

naeherdran_aktuell

1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.