„Viel erreicht – und noch viel zu tun!“ - Langenloiser Bürgermeister zog Halbzeitbilanz auf Neujahrsempfang

Informativer Neujahrsempfang in Langenlois - mit Rückblicken und Zukunftsperspektiven.
18Bilder
  • Informativer Neujahrsempfang in Langenlois - mit Rückblicken und Zukunftsperspektiven.
  • hochgeladen von Manfred Kellner

In den Festsaal der Gartenbauschule Langenlois hatte Bürgermeister Hubert Meisl am 12. Jänner 2018 zum Neujahrsempfang der Volkspartei Langenlois geladen. Gemeinsam mit sechs Stadträten zog er eine Halbzeitbilanz und informierte über wichtige Ziele für die Zukunft.

LANGENLOIS (mk)  Als Ehrengäste beim Neujahrsempfang konnte der Langenloiser ÖVP-Obmann Leopold Groiß im fast schon überfüllten Saal den Ersten Nationalratspräsidenten Wolfgang Sobotka begrüßen, die Nationalrätin Martina Diesner-Wais, die Bezirkshauptfrau Elfriede Mayrhofer, Ehrenbürger Ernest Ettenauer und Stadtamtsdirektor Karl Brunner sowie als Hausherrn den Direktor der Gartenbauschule Franz Fuger. Groiß übergab dann das Wort an Bürgermeister Hubert Meisl, der sozusagen im Zeitraffer eine „Halbzeitbilanz“ der Arbeit für Langenlois zog.

Erreichtes und Geplantes

Meisl nannte im Rahmen der Schwerpunkte Wohnbau, Innenstadtbelebung, Straßenbau, Parkplätze, Sicherheit, Sport und Freizeit eine beeindruckende Fülle von Beispielen dafür, was alles in den letzten Jahren in der Wein- und Gartenstadt erreicht worden ist. Er verwies aber auch darauf, dass es noch genug Vorhaben und Projekte gäbe, die in der nächsten Zeit angegangen werden müssen – im Interesse der Langenloiserinnen und Langenloiser. Dabei unterstrich Meisl auch die gute Zusammenarbeit mit anderen politischen Kräften im Stadt- und Gemeinderat.

Großes Lob vom Nationalratspräsidenten

Ehrengast Sobotka lobte Langenlois für die „genau richtige Mischung“: Hier drehe man zwar jeden Euro zweimal um, bevor man ihn ausgebe, investiere aber doch immer sinnvoll in die Zukunft der Stadtgemeinde. Langenlois sei „ein Ort, wo man sich kennt, wo man sich auf den Nachbarn verlassen kann, wo man sich sicher fühlt!“ Die Herausforderungen etwa durch die demografische Entwicklung, durch die neue Technik und durch die Klimaveränderungen seien hier „fantastisch gemeistert“ worden. Im wahlkampfgeprägten Schlussteil seiner Rede rief der Nationalratspräsident dazu auf, die Volkspartei in Niederösterreich zu unterstützen.

Interview-Runden mit Stadträten

Anschließend befragte Moderator Wolfgang Schwarz in drei Interview-Runden sechs Stadträte zu den Vorhaben in ihren jeweiligen Aufgabengebieten: Vizebürgermeister Leopold Groiß (Finanzen, Tourismus, Sport), Thomas Redl (Bildung, Kindergärten, Generationen), den Gobelsburger Ortsvorsteher Harald Leopold (Wirtschaftshof, Grundstücksverkehr, Feuerwehrwesen), den Schilterner Ortsvorsteher Harald Groll (öffentlich Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung), den Zöbinger Ortsvorsteher Rudolf Hoffmann (Landwirtschaft und Freizeit) und Stefan Nastl (Straßen und Raumordnung). Auch hier wurde deutlich, wie verantwortungsvoll in Langenlois mit den Zukunftsaufgaben umgegangen wird.

Auszeichnungen für Langenlois

Diese Zukunftsaufgaben griff Bürgermeister Hubert Meisl in seinem Schlusswort auf. Darüber hinaus informierte er darüber, dass in den nächsten Tagen Langenlois zwei neue Auszeichnungen erhalten werde: als „kulturfreundlichste Gemeinde“ nämlich und als „vereinsfreundlichste Gemeinde“. Meisl: „Es ist eine besondere Bestätigung, wenn unsere Bemühungen und Aktivitäten von außen, von neutralen Stellen, so gewürdigt werden!“

Im Anschluss an die kompakten Informationen gab es einen Imbiss und Wein von Langenloiser Winzern – sowie viele kleine und größere Gesprächsrunden, in denen es immer wieder auch um das ging, das den gesamten Abend prägte: das gute Leben in Langenlois.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen