Union Sportakrobatik Krems
Gold beim ersten Acro Cup

Lena Ulrich, Jimena Wagensonner, Annika Reif
6Bilder
  • Lena Ulrich, Jimena Wagensonner, Annika Reif
  • Foto: Sportakrobatik Krems
  • hochgeladen von Doris Necker

KREMS. Der Internationale King Edmund Acro Cup fand von 30. Jänner bis 2. Februar in Bristol (GBR)statt, an dem vier Formationen des LZ USA Krems gemeinsam mit ihrer Trainerin Veronika Speer teilnahmen. Katharina Gallauner und Emma Dolleschka, die in der besonders anspruchsvollen Klasse 13-19 ihre Küren zeigten, konnten den im Qualifikationsbewerb gesicherten 1. Platz im Finale verteidigen und brachten demnach die Goldmedaille mit nach Hause.

Auch Jimena Wagensonner, Annika Reif und Lena Ulrich konnten sich trotz starker internationaler Gegner in der Qualifikation den tollen 2. Platz sichern. Im Finale erreichte das Team den 8. Platz. Ella Stiglitz und Svenja Maglock, die erst seit drei Wochen zusammen für die Teilnahme als Damenpaar trainieren, konnten sich in der Klasse 11-16 beweisen und erreichten den 12. Platz. Das Trio Lea Parisot, Eva Loibenböck und Fabiana Walzer gingen in derselben Altersklasse an den Start und erlangten im starken Teilnehmerfeld den 18. Platz.

Trainerin ist zufrieden

„Tolle Ergebnisse und wertvolle Erfahrungen für die zukünftigen nationalen und internationalen Wettkämpfe! Anhand der Finaleinzüge und sogar gewonnenen Medaillen kann der Aufwärtstrend im internationalen Feld immer klarer erkannt werden“, fasst Trainerin Veronika Speer den Wettkampf zusammen.

Autor:

Doris Necker aus Krems

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen