22.11.2016, 16:54 Uhr

Im Kremser Kinderhaus fühlen sich die ganz Kleinen wohl

Helferin Alma Madziefendie, Leiterin Andrea Friedrich und ihre Pädagogin Stefanie Maier
KREMS. Das Kinderhaus Krems im Stadtgraben bietet Räumlichkeiten für zwei Gruppen, in denen bis zu dreißig Kinder betreut werden. Leiterin Andrea Friedrich und ihre Pädagogin Stefanie Maier unterstützen und ergänzen die familiäre Erziehung von derzeit zwölf Kids von Null bis zweieinhalb Jahren.

Volkshilfepräsident Ewald Sacher freute sich bei der offiziellen Eröffnung über die Gruppenteilung, die bereits am 1. Jänner 2017 erfolgt. Deshalb wurde bereits eine Hilfskraft aufgenommen. Ab Dezember arbeitet Alma Madziefendi im Kinderhaus mit, um den Ablauf vorab kennenzulernen.

"Gute Betreuungseinrichtungen werden immer wichtiger, damit junge Familien die Chance bekommen sowohl Kinder als auch Beruf zu vereinbaren", erklärte Sacher anlässlich der Eröffnung.

Auch Bürgermeister Reinhard Resch unterstrich in seiner Eröffnungsrede: "Die Bedingungen unserer Gesellschaft haben sich verändert. Um den heutigen Ansprüchen zu genügen braucht Krems Einrichtungen wie das Kinderhaus. In der Stadt Krems gbt es zwölf öffentliche Kindergärten und eine Reihe von Privatkinderkärten. Das Spektrum ist vielfältig und es wichtig für eine Bildungsstadt wie Krems, das Eltern Wahlmöglichkeit haben." Danach spielte die New Orleans Dixielandband mit Wolfgang Friedrich auf und es wurde zur Stärkung geladen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.