13.09.2017, 18:26 Uhr

Kulturelles Highlight verlängert Tourismussaison

Ursula Strauss, Künstlerische Leiterin, präsentierte 'Wachau in Echtzeit'
Oberfucha: Bio-Weingut Geyerhof | 

Ein Festival, das neben kulturellem Genuss den Versuch unternimmt, den Tourismus in der Wachau auch über die Hochsaison im Sommer hinaus zu beleben: ,Wachau in Echtzeit' geht in sein sechstes Jahr.

Gemeinsam mit ‚Schnell ermittelt‘-Partner Wolf Bachofner und dem Wiener Musiker Bela Koreny präsentierte die Künstlerische Leiterin, Schauspielerin Ursula Strauss, im Rahmen einer Pressekonferenz ein Programm, das als Kulturhighlight bezeichnet werden kann. Im idyllischen Ambiente des Bio-Weingut Geyerhof zeigte sich auch Ehrengast Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner begeistert: „Eigentlich bin ich sprachlos ob dieses fulminanten Programms, das ich erstmals kennenlernen darf. Man merkt, dass so etwas nur funktionieren, wenn es Persönlichkeiten gibt wie Ursula Strauss und Alexander Hauer, die da anpacken. Es ist schön, dass dies als Herzensangelegenheit von den Bürgermeistern und den Bürgern der gesamten Region mitgetragen wird.“ Neben Johanna Mikl-Leitner waren Furth-Bürgermeisterin Gudrun Berger sowie die Bürgermeister Andreas Nunzer (Spitz), Hubert Trauner (Weißenkirchen) und Erich Polz (Rossatz) ebenso bei der Programm-Präsentation anwesend wie Alexander Hauer (Künstlerischer Koordinator), Elisabeth Weigand (Wachau Kultur Melk) und Peter Sigmund (Donau NÖ Tourismus GmbH).

Zu den Akteueren von ‚Wachau in Echtzeit’ zählen neben Strauss, Bachofner und Koren Publikumsmagnete wie Robert Palfrader, Boris Bukowski, Andrea Händler und Petra Morzé. Wie schon in der Vergangenheit sollen auch die Jüngsten nicht zu kurz kommen: Unter dem Titel ‚Die Saftpresserbande auf süßer Mission‘ wird in der idyllischen Umgebung des Bio-Weingut Geyerhof (Fürth) Kindern (ab 6 Jahre) auf spielerische Weise allerhand über Bienen und die Honigproduktion nahegebracht.

Im Rahmen ihrer Programmpräsentation gaben Bachofner und Koreny einen Ausblick aus dem stimmungsvollen Programm ‚Wien für Anfänger‘, das durchaus dazu beitragen kann, Wien und seine Bewohner auf liebevolle Art kennen (und verstehen) zulernen. Neben drei Uraufführungen bietet die Veranstaltung Abende, die so kein zweites Mal wiederholt werden, z.B. das interaktive Stück BLANK oder das stimmungsvolle Abendkonzert im Klangraum der Minoritenkirche mit der Choralschola Melk sowie Ursula und Michael Strauss. Doris Hindinger präsentiert im Zuge von Wachau in Echtzeit ihr Autorendebüt ‚Burton gegen Taylor‘ im Kremser Salzstadl.

Die von der Kulturabteilung Land NÖ subventionierte Veranstaltungsreihe findet bereits zum sechsten Mal statt. Seit 2012 konnten Besucherzahlen, Auslastung und Kartenerlöse sukzessive gesteigert werden, 2016 erfuhr man eine Auslastung von 92 Prozent. Neben attraktiven Eintrittspreisen bietet ‚Wachau in Echtzeit‘ heuer erstmals einen Vielbucherbonus (15% ab 5 Veranstaltungen, 20% ab 9). Im Zuge der Kooperation mit Donau NÖ Tourismus wurden drei attraktive Packages geschnürt, die neben Übernachtungen in ausgewählten ‚Best of Wachau’ Hotels und Vorstellungen aus Wachau in Echtzeit weitere kulturelle und kulinarische Schmankerl bietet. Diese Zusammenarbeit stellt einen wichtigen Baustein in der touristischen Belebung der Region im Spätherbst und Winter dar.

Die Besucher von ‚Wachau in Echtzeit’ dürfen sich auf 12 unterhaltsame, aber auch provokative Abende im intimen Ambiente unterschiedlicher Spielorte, u.a. Burgruine Aggstein, Minoritenkriche, Teisenhoferhof, Kellergewölbe Schloss Spitz, freuen. Ursula Strauss brachte es treffend auf den Punkt: „Wachau in Echtzeit funktioniert deshalb so gut, weil wir alle wissen was wir damit wollen, nämlich viele kleine Diamanten schaffen.“

Weblink: Wachau in Echtzeit
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.