30.10.2017, 21:25 Uhr

Lichtenau/Albrechtsberg: Herbstkonzerte zum Gedenken an verstorbenen Kapellmeister

Ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm bot der Musikverein Lichtenau unter der Leitung von Kapellmeister Gregor Mistelbauer dem Publikum. Foto: Richard Rauscher.

Das 13. Herbstkonzert des Musikvereins Lichtenau fand am 26. Oktober im Saal der Volksschule Lichtenau und am 28. Oktober im Kultursaal Albrechtsberg statt.

In der ersten Hälfte des Konzertes begeisterten heuer erstmals die Schüler der Musikschule Lichtenau unter der Leitung von Herbert Harrauer das Publikum.

Kapellmeister Gregor Mistelbauer und seine 33 Musiker unterhielten anschließend mit einem abwechslungsreichen Programm. Das Konzert stand unter dem Titel „Peter und der Thron“. Geboten wurden Stücke wie Peter’s Spezialitäten, die Titelmelodie von Game of Thrones, My Name Is Nobody oder das Solostück Vidda, gefühlvoll vorgetragen von Julia Thiem am Flügelhorn.


Auch in diesem Jahr wurden Ehrungen durch den BAG Obmann Martin Aschauer und Bürgermeister Andreas Pichler vorgenommen. Ulrike und Franz Führer erhielten die Ehrenmedaille in Bronze, Alexandra und Mathias Hauer in Silber und Obmann Friedrich Albert die Ehrenmedaille in Gold für 40 Jahre Tätigkeit bei Blasmusikvereinen.

In gewohnter Manier führten Erni Marchsteiner und Christian Zeller durch das Programm.

Musikverein trauert um den langjährigen Kapellmeister Karl Wimmer

Der Musikverein Lichtenau veranstaltete diese Konzerte in Gedenken an den langjährigen Kapellmeister Karl Wimmer jun., der am 21. Oktober im 51. Lebensjahr verstorben ist.
Karl Wimmer war von 2007 bis 2015 Kapellmeister in Lichtenau. Neben seinem musikalischen Wissen, welches er an die Musiker weitergab, prägte er den Verein vor allem menschlich durch den Stolz auf jeden einzelnen seiner Musiker. Er war eine wichtige Brücke zwischen Jung und Alt.
Sein Herz galt der Musik und er verstand es, diese Leidenschaft an die Musiker weiterzugeben, versteckte Talente zum Vorschein zu bringen und Freude in die Augen aller zu zaubern, die gemeinsam musizierten oder den entstandenen Klängen lauschten.
Der Musikverein Lichtenau wird Karl Wimmer immer in Erinnerung behalten!

Text: Margit Hofbauer, Schriftführerin des Musikvereins Lichtenau.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.