26.09.2014, 07:11 Uhr

Projektmarathon der Landjugend

ST.LEONHARD/HW (heh). Die Landjugend St. Leonhard/Hw stellte sich dem Projektmarathon. Bei diesem Event gibt die Gemeinde eine Aufgabe vor, die die Landjugendmitglieder innerhalb von 42 Stunden erledigen müssen. Bürgermeister Hermann Steininger und Viertelsreferentin Karin Winkler verkündeten die Aufgaben: „Erstellt einen möglichen Bebauungsplan für eine Siedlung in der Lamplhöh, fertigt aus dem Maibaum Sitzbänke und veranstaltet im Anschluss der Präsentation ein Kinderspielfest.“ Am nächsten Morgen traf sich die Jugend bereits um 7.00 Uhr am Gemeindeamt. Die ersten Pläne wurden skizziert und die Burschen kümmerten sich um die Sitzbänke. Leiterin Kathrin Dick berichtet: „Endlich konnten wir uns auf einen Plan einigen und fuhren zur Werkstatt von Heinz Aschauer. Dort warteten bereits einige unserer Mitglieder mit einer Holzplatte und Styropor. Wir begannen den Plan auf die Platte zu zeichnen und bastelten kleine Häuschen. So entstand nach und nach eine kleine Siedlung vor unseren Augen.“ Am Sonntag trafen sich die Landjugendmitglieder in der Lamplhöh, um alles für die Präsentation und das Kinderspielfest vorzubereiten. Kurz nach 14.00 Uhr wurde der Bevölkerung das Projekt präsentiert. Nach dem gelungenen Vortrag mit dem detailreichen Siedlungsmodell startete das Spielefest. Hier konnten die Kinder bei verschiedenen Stationen mit ihren Eltern ihre Geschicklichkeit und Wissen testen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.