27.06.2017, 11:04 Uhr

Rotary-Club Krems-Wachau lud zum Benefizheurigen

Prof. Dr. Martin Nuhr (Gemeinderat Senftenberg, Agenden „Gesunde Gemeinde“), Rotary-Präsident Mag. Franz Laback, Casinos-Vorstand Mag. Bettina Glatz-Kremsner, Bürgermeister Josef Ott aus Senftenberg (Foto: Gabi Moser)
SENFTENBERG. Am vergangenen Wochenende fand im Klostergarten Imbach der traditionelle Rotary-Benefizheurigen statt. Sonntag Mittag konnte der Präsident des Rotary-Club Krems-Wachau, Franz Laback, Concordia-Präsidentin Ulla Konrad einen Spendenscheck in Höhe von 10.000 Euro für das Projekt „Kinder-Wohnhaus Tudora“ in Moldawien überreichen.

Landtagspräsident Hans Penz stellte sich mit einem Blumenstrauß ein und lobte die großartige Initiative der Kremser Rotarier und das unermüdliche Engagement von Hilfsorganisationen, um das Leid hilfsbedürftiger Menschen zu lindern.

Am Samstag Abend übergab Bettina Glatz-Kremsner von den Casinos Austria Bürgermeister Josef Ott einen Defibrillator für die Marktgemeinde Senftenberg. Darüber freuten sich auch der Arzt Martin Nuhr, der in der Gemeinde Senftenberg für die Initiative „Gesunde Gemeinde“ verantwortlich ist.

Neben Spanferkel vom Grill, knusprigen Stelzen, Fleisch- und Grammelknödeln sowie der traditionellen Heurigenjause gab es erlesene Weine und ein „kühles Blondes“ der Zwettler Brauerei, was angesichts der heißen Temperaturen eine gute Abkühlung war. Für den musikalischen Hörgenuss sorgte Sophie Geymüller mit ihrem Jazz Club. Das Rote Kreuz Krems kümmerte sich spielerisch um die kleinen Gäste.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.