25.11.2016, 13:16 Uhr

23-Jähriger Kremser stahl Auto, um ins Gefängnis zu kommen

KREMS. Ein 23-jährige österreichischer Staatsbürger aus Krems erschien am 14.November 2016 um 11:30 Uhr auf der Polizeiinspektion Krems und machte die Selbstanzeige.

Er informierte die Polizeibeamten, dass er vor etwa zwei Stunden ein Fahrzeug veruntreut und folglich eine halbe Stunde später von einem geparkten Auto am Bahnhof in Hadersdorf zwei Kennzeichen unterschlagen habe.

Diese unterdrückten Kennzeichen montierte er am PKW fuhr zwei Stunden in Krems und Tulln herum und stellte sich anschließend selbst bei der Polizeiinspektion Krems.  Als Grund für sein Handeln gab der Kremser die Delogierung an, die unmittelbar bevorsteht. Deshalb wollte er sich freiwillig in Haft begeben. 

Er wurde im August 2016 wegen gleichgelagerter Delikte in U-Haft genommen und gegen Gelöbnis Ende August 2016 entlassen. Es konnte weiter erhoben werden, dass er vor zirka zwei Wochen seinen Arbeitsplatz kündigte, was einen Gelöbnisbruch darstellte.

Die Staatsanwaltschaft Krems an der Donau, ordnete deshalb am 14.11.2016 um 17 Uhr die Festnahme an. Der 23-Jährige wurde um 17.30 Uhr in die Justizanstalt Krems gebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.