18.10.2017, 13:24 Uhr

3. Platz: Kremser Bahnengolfer sind mit ihrer Leistung unzufrieden

Super-Alfi" Steurer in Action (Foto: privat)
"Super-Alfi" war zu wenig. Er konnte die Riesenenttäuschung durch "Rudiette" nicht relativieren.
Der BGCKW musste sich in der 2. Runde der Landesligasaison 2016/2017 trotz enormen Kampf und Einsatz nach schlechter Mannschaftsleistung auf der Heimminigolfanlage in Krems mit dem enttäuschenden 3. Rang zufrieden geben. Für uns Kremser wird es wohl im Frühjahr 2018 ein Kampf um die Relegation bzw. Fixabstieg werden obwohl wir auf dem 4. Zwischenrang überwintern.

Die Leistungen des BGCKW reichten von überragend bis schwer enttäuschend. "Super-Alfi" Steurer spielte ein sensationelles Turnier und schlug mit 87 Schlägen Tagesbestscore. Maria Mathais überraschte ebenfalls mit hervorragenden 97 Schlägen. Gerhard Willinger konnte seine Erwartungen mit guten 99 Schlägen nicht ganz erfüllen. "Mile" Trailovic benötigte durchschnittliche 101 Schläge. Auch Rudolf Galli schlug sich mit 104 Schlägen eher mittelmäßig. Eine Katastrophe war ein völlig von der Rolle agierender "Rudiette" Ettenauer.

Sein grottenschlechtes Bahnengolf mit für ihn vernichtenden 108 Schlägen verhinderte ein besseres Mannschaftsergebnis. Ersatzmann Andreas Zeh spielte wie immer ziemlich unauffällige 116 Schläge. Ausserhalb der Mannschaft agierten "Maxette" Ettenauer mit 103 Schlägen und Fritz Wimmer mit 105 Schlägen recht passabel. Roman Radler schlug sich mit 109 Schlägen eher schlecht als recht durch dass Turnier.

RESUMÉE: Die Enttäuschung vor allem bei "Rudiette" Ettenauer ist riesengroß, denn ein dritter Rang auf der Heimanlage dürfte für einen Fixverbleib in der Landesliga zu wenig sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.