21.10.2016, 16:31 Uhr

522 Unterschriften für Tempo 30

Unterschriftenliste übergeben: Waltraud Kral, Bürgermeister Reinhard Resch, Maria Kermer, Johann Kral und Kurt Lenitz (Foto: Stadt Krems)

Bürgerinitiative mobilisiert für Verkehrsberuhigung auf der Donaulände

KREMS. Die Steiner Donaulände soll ruhiger und sicherer werden. Das ergab eine von BürgerInnen initiierte Umfrage unter der Steiner Bevölkerung, die Bürgermeister Dr. Reinhard Resch präsentiert wurde. Ein entsprechender Vorschlag wird an die Behörde weitergeleitet.

580 Bürgerinnen und Bürger setzten sich mit der Frage „Tempo 30 oder Tempo 50 auf der Donaulände zwischen Mauterner Brücke und Zellerplatz?“ auseinander. Die überwältigende Mehrheit – 522 Anrainer, Wirtschaftstreibende oder Beschäftigte aus Stein und Krems – stimmten für Tempo 30. Die Initiatoren dieser Umfrage übergaben die Unterschriftenliste nun an die Stadtpolitik.

Bürgermeister Dr. Reinhard Resch zeigte sich von der Initiative der BürgerInnen beeindruckt. Was passiert mit den Unterschriften? „Wir nehmen diese 522 Unterzeichner sehr ernst. Deshalb wird der Vorschlag mit Tempo 30 in der Donaulände an die zuständige Behörde weitergeleitet, um ein Ermittlungsverfahren für die Umsetzung dieses Anliegens in Gang zu setzen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.