06.10.2016, 10:11 Uhr

5300 Euro für Kremser Familien

Das Hoffest bei Familie Resch brachte 5300 Euro für den guten Zweck ein. Stadträtin Eva Hollerer, Bürgermeister Reinhard Resch, Ärztin Erika Resch und Michael Spranger (Sozialamt). (Foto: Stadt Krems)

Familie Resch lud zum Hoffest für den guten Zweck

KREMS. Das Hoffest bei Familie Resch in Rehberg hat schon gute Tradition. Bereits zum vierten Mal lud der Stadtchef zu sich nach Hause ein und verwöhnte seine Gäste mit Köstlichkeiten aus Küche und Keller.
Ein schöner Sommernachmittag, Köstlichkeiten aus Küche und Keller, charmante Bedienung und eine gemütliche Atmosphäre: Diese Zutaten machten das Hoffest bei der Familie von Bürgermeister Dr. Reinhard Resch wieder zum Erfolg. Der Reinerlös – 5300 Euro – fließt sozial bedürftigen Kremser Familien und dem städtischen Sozialfonds zu.
„Ich freue mich, dass unser Fest wieder so ein so großer Erfolg war und bedanke mich bei allen, die dazu beigetragen haben – mit ihrem Besuch oder ihrer Mitarbeit“, sagt Bürgermeister Dr. Reinhard Resch. Ehefrau Erika ergänzt: „Das Beste ist, dass wir neuerlich eine stattliche Summe für den guten Zweck spenden können.“ Familienmitglieder und zahlreiche Freunde der Familie fungierten als Helfer. Sie trugen gemeinsam mit großzügigen Spendern zum Erfolg bei. Die Summe kommt sowie dem Sozialfonds der Stadt zugute. Dieser Fonds wird durch verschiedene Veranstaltungen und Spenden gefüllt und dient zur raschen und unbürokratischen Unterstützung von Kremser BürgerInnen in Krisensituationen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.