22.12.2017, 09:30 Uhr

Buchtipp: "Der Manhartsweg"

(Foto: Verlag Berger)
Seit wenigen Tagen gibt es im Verlag Berger eine Neuerscheinung von Robert Haderer aus Radlbrunn:

"Der Manhartsweg. Entlang der alten Salz- und Eisenstraße von Krems-Stein nach Znaim"

Eine Liebeserklärung an die sanfte Übergangslandschaft von den dichten Wäldern des Manhartsberges zu den Rebstockzeilen des westlichen Weinviertels.

Der Weg

Der Manhartsweg, auch alte Salz- und Eisenstraße genannt, zählt zu jenen uralten Handelsrouten, die dem Straßennetz Niederösterreichs vorausgingen.
Das Buch lädt zu einer bunten Überlandfahrt von der Donau zur Thaya ein und bietet ein facettenreiches Panoptikum an Eindrücken.
Dabei betrachtet der Autor die Landschaft aus dem Blickwinkel der Geologen, begibt sich da und dort auf eine Zeitreise in das Mittelalter, begegnet Größen wie Beethoven oder Lenau, trifft sich mit zeitgenössischen Kunstschaffenden oder spürt so manchem kuriosen Heiligen nach – ein kleiner Auszug dessen, was zwischen diesen Buchdeckeln Platz gefunden hat…

Zum Autor:

Robert Haderer (04.07.1964 in Baden bei Wien) ist als Fachbetreuer für Menschen mit geistiger Behinderung in Wien tätig und wohnt in der kleinen Weinbaugemeinde Radlbrunn.
Die Leidenschaft für die Fotografie und die daraus resultierende Suche nach künstlerischem Ausdruck nimmt im Leben des Autors ebenso breiten Raum ein wie die Verbundenheit mit Niederösterreich, dem vielfältigsten unter Österreichs Bundesländern.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.