23.09.2014, 15:49 Uhr

Donau-Stipendium erstmals in Krems vergeben

Kremser Bürgermeister Dr. Reinhard Resch, NÖ Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, Donaustipendiat Dragan Velikić aus Serbien, Dr. Márton Méhes (Collegium Hungaricum in Wien), Károly Méhes (Writers Program Pécs), Wolfgang Kühn (Literaturhaus NÖ) (Foto: Foto: ULNÖ)
KREMS. Am Freitag, den 19. September 2014 wurde im Literaturhaus NÖ in Krems das länderübergreifende Projekt "Donaustipendium" präsentiert. Das mit Euro 3.000 dotierte und erstmals verliehene Stipendium geht 2014 an den serbischen Autor Dragan Velikić und besteht aus einem Monat Aufenthalt in Krems (September) und einem anschließenden Monat in Pécs (Ungarn). Landesrätin Mag. Barbara Schwarz betonte in ihrer Eröffnungsrede die Bedeutung Niederösterreichs im Kontext der Donauländer. Wolfgang Kühn (Literaturhaus NÖ), Dr. Márton Méhes (Collegium Hungaricum Wien) und Károly Méhes (Writers Program Pécs) stellten das engagierte Projekt vor. Eine Lesung des ausgelobten Autors Dragan Velikić aus seinem jüngsten Roman „"Bonavia"“, musikalisch umrahmt von Slavko Ninić (Wiener Tschuschenkapelle) und Alen Dzambic rundete den feierlichen Abend ab, dem u.a. der Kremser Bürgermeister Dr. Reinhard Resch und der Botschaftsrat der Republik Serbien, Goran Bradic, beiwohnten.
Das Donaustipendium wird künftig jährlich an eine(n) international renommierte(n) Autor(in) aus dem Donauraum mit Buchveröffentlichungen in deutscher und ungarischer Sprache vergeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.