08.02.2017, 17:15 Uhr

Gemeinde mit ausgezeichneter Vereinskultur

Ernst Feichtinger, Gottfried Gießrigl (FF), Katja Schitzenhofer, Christina Riegler (Musikverein), Daniela O’Sullivan), SR Josef Haas, Bgm. Ludmilla Etzenberger, Margot Stastny-Braun, Tut gut!-Stefan Grassl, Vbgm. Jochen Pulker, Karl Simlinger (Polizei), SR Stefan Hagmann, Daniel Simlinger (RK).
Gföhl: Stadtsaal |

Ein voller Stadtsaal, vom Querflöten-Duo Katja Schitzenhofer und Christina Riegle beeindruckend dargebrachte musikalische Untermalung, eine stolze Bürgermeisterin Ludmilla Etzenberger und ein mit den Besuchern ‚spielender‘ Gastreferent Dr. Stefan Grassl sorgten für eine mehr als stimmige Veranstaltung in Gföhl.

Anlass: Der alljährlich stattfindende Vereinsempfang für all jene, die sich überwiegend ehrenamtlich ‚so ganz nebenbei‘ um das Funktionieren in den öffentlichen, sozialen, gesundheits- und sicherheitsrelevanten Bereichen der Gemeinde kümmern. Neben Vertretern der 70 Vereine aus und um Gföhl u.a. mit dabei: Stadtrat Stefan Hagmann, Polizei-Kommandant Karl Simmlinger, Vbgm. Jochen Pulker, Schul- und Gemeindevertreter sowie die Organisatorin des Empfangs, Petra Aschauer.

Von der Freiwilligen Feuerwehr über Eltern-, Pensionisten-, Kinder- und Jugendvereine bishin zu Förderern und Freunden von Sport, Kultur und Heimat (um nur einige zu nennen): sie alle sorgen für Aktivitäten und Gemeinwohl rund um Gföhl. Jüngstes Beispiel ist der vor kurzem gegründete 'Verein Lichtspiele Gföhl', der das 10 Jahre im Dornröschenschlaf befindliche alte Kino wieder aufleben lässt und mit neuem Leben füllen möchte. Die Idee dafür hatte Vbgm. Jochen Pulker, „um Gföhl um eine weitere Freizeitmöglichkeit reicher zu machen“.

Ludmilla Etzenberger: "Ich habe eine große Freude über die vielen jungen bis älteren Menschen, die sich in der Gemeinde wohlfühlen und wesentlich dazu beitragen, dass sich alle anderen wohlfühlen. Gföhl hat 2016 eine Auszeichnung als vereinsfreundlichste Gemeinde im Bezirk Krems bekommen, darauf bin ich besonders stolz. Ohne Freiwillige wäre unser Leben um vieles ärmer“. Und an die Vertreter der 10 Freiwilligen Feuerwehren gerichtet: „Ihr seid immer zur Stelle, wenn es wo eng oder brenzlig wird - wir hoffen, dass es heuer nicht zu viele Ereignisse gibt, wo wir euch brauchen.“ Speziell der nahe Kremsfluss stellt einen Risikofaktor für Überraschungen der weniger erfreulichen Art dar.

Für eine andere Überraschung und das eigentliche Highlight des Abends sorgte Gastreferent Dr. Stefan Grassl von der Initiative „Tut gut!“. Humorvoll und psychologisch versiert gelang es dem Soziologen, Spielpädagogen und Schauspieler, 'Freiwillige' zum Mitmachen anzuregen: Unter dem Motto ‚Mit Herz miteinander leben’ gab es knifflige Aufgaben, die auf der Bühne allesamt toll bewältigt wurden. Und aufzeigten, welche Möglichkeiten in einem gesunden Körper stecken, wenn das Zusammenspiel mit einem gesunden Geist funktioniert. Gföhl ist auf einem guten Weg zur Symbiose aus Gesundheit, Wohlgefühl und Fürsorge.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.