28.11.2017, 10:04 Uhr

Gitarreforum Krems: Nacht voller Wunder

Wann? 10.12.2017 17:00 Uhr

Wo? Evangelische Heilandskirche, Martin-Luther-Platz 1, 3500 Krems an der Donau AT
Krems an der Donau: Evangelische Heilandskirche | Das Gitarreforum Krems lädt zu “Nacht voller Wunder”:
Eine vorweihnachtliche Veranstaltung mit den Künstlern Rita Maria Nikodim (Gesang), Eva-Maria Wallisch (Harfe) und Heinz Wallisch (Gitarre).

Wann: Sonntag, 10. Dezember 2017 / 17:00 Uhr
Wo: Evangelische Heilandskirche Krems, Martin-Luther-Platz 3, 3500 Krems
Informationen: Gitarreforum Krems, 0664-7390 4128 oder gitarreforum@aon.at
Eintritt: € 14,- / Schüler, Studenten € 5,- / Kinder bis 14 Jahre freier Eintritt

„Als all und jedes schlief und die ganze Welt in der nächtlicher Stille lag, als die Sterne allein wirkten, hoch und hell über der beschneiten Erde, saßen arme Hirten an einem knisternden Feuer auf einem Hügel und hüteten ihre Herde. Die vielen Schafe lagen ruhig und warm zusammengerollt unter dem Strohdach.“
So beginnt die Weihnachtsgeschichte „Nacht voller Wunder“ von Felix Timmermans, dem flämischen Schriftsteller. Sie erzählt, wie Hirten angstvoll das Erscheinen des Kometen und der Engel erleben, wie sie sich erwartungsvoll auf den Weg nach Bethlehem machen und wie sie enttäuscht feststellen, dass ein ganz normales Kind in der Krippe liegt - bis ein Wunder geschieht ....
Eingeflochten in die Erzählung sind die bekanntesten Weihnachtslieder in der Besetzung Gesang, Harfe und Gitarre. Das Wechselspiel zwischen Wort und Musik vermittelt eine vorweihnachtliche Stimmung, die den Zuhörer auf das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmt.

Informationen zu den Künstlern:


Rita Maria Nikodim - Erzählerin, Gesang
wurde in Wien geboren. Sie studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien Gesang und Schauspiel an der Schauspielschule Prof. Krauss.
Sie sang und spielte diverse Hauptrollen in "La finta semplice", "Bastien & Bastienne“ (Mozart), "Terrible mouth" (Osborne), “Die lustige Witwe” (Lehár), „La serva padrona“ (Pergolesi), "Die gefesselte Phantasie", "Der Bauer als Millionär" (Raimund), "Das Mädl aus der Vorstadt" (Nestroy) etc. an Häusern wie z.B. Salzburger Landestheater, Stadttheater Baden, Theater an der Wien. Auch sang sie solistisch im Wiener und Klagenfurter Konzerthaus ( u.a. „The creation“, „Mirjams Siegesgesang“). Von 2002-2007 gehörte sie dem Ensemble der "Raimundspiele Gutenstein" an.
ORF-Aufzeichnungen gibt es von jedem Stück, das dort gegeben wurde. Weiters wurden vom ORF Lesungen und Gesangsdarbietungen von ihr ausgestrahlt und aufgenommen. Es folgten Lesungen bzw. Programme u.a. mit Ernst Grissemann und Christian Futterknecht, ein italienischer Opernabend und eine Oper und Operettenmatinée unter den Dirigenten der Volks- und Staatsoper Prof. C. Artmüller und A. Eschwé. Weiters sang und spielte sie bei den Maria Schellfestspielen (Deutschland): Die „Amme“ in „Romeo und Julia“ (Musical von Christian Brandauer nach W. Shakespeare), „Maria“ in „Othello darf nicht platzen“ (Ludwig) und „Josefine Scheitermann“ in „Die früheren Verhältnisse“ (Nestroy). Sie ist Interpretin des Mozartjahrsongs 2006 und Improvisationslehrerin im ORG der Wiener Sängerknaben, wo sie von 2006-2012 auch Stimmbildnerin war. Hervorzuheben ist auch ihr besonderes Talent für Stimm- und Dialektimitation.

EvaMaria Wallisch - Harfe
wurde in Wien geboren. Ihre erste musikalische Ausbildung erhielt sie an der Musikschule Wilhelmsburg (Klavier, Violine), ab 1998 Harfenunterricht an der Musikschule St. Pölten (Klasse Silvia Radobersky). Matura am BORG St. Pölten, danach Studium „Instrumentalstudium Harfe“ an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Prof. Adelheid Blovsky-Miller, Diplomprüfung im Juni 2009. Seit 2007 Studium „Instrumental- und Gesangspädagogik“ – Harfe, Bachelorprüfung im Jänner 2012 mit Auszeichnung bestanden.
Lehrtätigkeit an den Musikschulen Blindenmarkt, Neunkirchen, Mauerbach (seit 2009) und Musikschule Alpenvorland (seit 2012), Referentin am Steirischen Harfenkurs. Neben Solo- und Ensembleauftritten Mitwirkung in verschiedenen Orchestern, unter anderem: Niederösterreichisches Tonkünstlerorchester, Webern Symphonie Orchester, Innviertler Symphonie Orchester, Orchester der Gesellschaft der Freunde der Musik, Camerata Medica und Bühne Baden.

Heinz Wallisch - Gitarre

Studium bei K. Scheit, 1973 Diplom mit Auszeichnung, 1975 staatl. Lehrbefähigung, von 1973 bis 1981 Assistent von oProf. Karl Scheit an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien, seit 1981 Leiter einer Konzertfachklasse am Konservatorium Wien Privatuniversität.
Konzerte in Deutschland, Frankreich, England, Ungarn und den USA, er spielt als Solist, ist Mitglied des "Wiener Gitarrenduo", des "Wiener Gitarrentrios" und der "Wiener Instrumentalsolisten" (Flöte-Bratsche-Gitarre). Rundfunkaufnahmen, Einspielungen mehrerer CDs, Bearbeiter und Herausgeber bei den Verlagen Universal-Edition und Verlag Doblinger. 1994 Gründung eines eigenen Verlages - "Edition Heinz Wallisch".
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.