27.06.2017, 14:44 Uhr

Hochsensitivität – Gabe oder Bürde?

Vortrag „Hochsensitivität – Gabe oder Bürde?“ mit Sabine Knoll, Verein hochsensitiv.net, am 25. 7. ab 19 Uhr im Freiraum Furth


15-20 % der Menschen (und Tiere) sind hochsensitiv geboren. Hochsensitive Personen (HSP) nehmen Reize detaillierter wahr, verarbeiten sie tiefgehender, haben ein intensives Gefühlsleben und sind aus diesen Gründen schneller reizüberflutet. Wie äußert sich die hochsensitive Veranlagung im Alltag? Worauf sollte man achten, um sie als Gabe nutzen zu können und nicht als Bürde zu empfinden? Was sind die Herausforderungen und die Potentiale von HSP und was nährt sie in ihrem Leben? - Über diese Themenbereiche spricht Sabine Knoll, die Gründerin und Obfrau des Vereins hochsensitiv.net - Netzwerk von HSP für HSP (Vereinssitz in Unterloiben), im Rahmen eines Vortrags im Freiraum Furth am Dienstag, 25. Juli ab 19 Uhr. Es besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Abendbeitrag: 15,- Euro.
Freiraum Furth, Mauternerstr. 259, A-3511 Furth bei Göttweig, www.freiraum-furth.at
Kontakt und Anmeldung: Mag. Sylvia Cizek, Tel: 0699/12295566, freiraum-furth@gmx.at
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.