31.05.2017, 16:01 Uhr

Kremser Stadtchef freut sich über die Erfolge seiner Tochter

Stolz: die Eltern Erika und Reinhard Resch auf Tochter Elisabeth (Foto: privat)
KREMS/WASHINGTON. Groß ist die Freude bei der Familie von Bürgermeister Reinhard Resch. Erst kürzlich reisten sie zur Graduierungsfeier der Tochter Elisabeth nach Washington, wo das dreitägige Graduierungsfeiern stattfanden.

Am Freitag ging es nachmittags und abends zum Empfang mit Barbecue am Campus der Law Universität, wo die Eltern die Studenten und Professoren trafen. Danach folgte am Samstag das Galadinner mit großem Empfang des Rektorates in der „National Portrait Galery“. Und am Sonntag finden schließlich dioe beeindruckende Graduierungsfeier am Universitätsgelände (Campus Georgetown University. "Es war sehr, sehr eindrucksvoll. Da lacht das Elternherz!", sagt der stolze Vater dazu.

Die erst 24-jährige Elisabeth Resch erlangte damit einen weiteren akademischen Grad (LL.M. - Masters of Law) an der Georgetown University Law School, einer der Top 3 renommiertesten Universitäten der Welt im Bereich des Internationalen Rechts.

In der Hauptstadt der USA, hat sie sich auf Internationales Recht spezialisiert und war nebenbei im Hauptquartier der Weltbank tätig. Sie konnte das Studium mit „Auszeichnung“ unter den Top 10 Prozent abschließen. Vom Dekan wurde sie zusätzlich für die Gründung einer neuen UN-Organisation zur Stärkung der Beziehungen zwischen UNO und der Universität („UN-Georgetown Law“) ausgezeichnet.

Jetzt ist sie Mag.jur. Elisabeth Anna Resch Bsc, LL.M Master of Law.
Ihr Ziel ist ein Job bei der Weltbank beziehungsweise UNO.
0
1 Kommentarausblenden
386
Karl Maurer aus Krems | 31.05.2017 | 21:21   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.