04.09.2014, 14:48 Uhr

Lichtenau: Bezirks-Marschmusikbewertung auf hohem Niveau

Der Musikverein Lichtenau begrüßte und eröffnete die Marschmusikbewertung
11 Musikkapellen, davon 9 aus dem Bezirk Krems, waren am 31. August nach Lichtenau gekommen, um vor zahlreichen Zuschauern ihr Können in der Marschmusik zu beweisen.

Zu den prominenten Gästen zählten Landtagspräsident Ing. Hans Penz, LABg. Josef Edlinger, Frau Mag. Kellner von der BH Krems, Blasmusik-Landesobmann Peter Höckner, Bezirksobmann Alois Naber, Ehrenbezirksobmann Walter Schmid, der Hausherr Bürgermeister Andreas Pichler sowie einige seiner Bürgermeisterkollegen und Gemeindevertreter.

In der höchsten Stufe E erzielten die Kapellen aus Rossatz, Gföhl, Sallingberg und Nöhagen durchwegs einen „Ausgezeichneten Erfolg“. Die Trachtenkapelle Rossatz erreichte mit 98 von 100 möglichen Punkten einen absoluten Spitzenwert.

In der Stufe D lag der Musikverein Etsdorf-Haitzendorf an der Spitze, auch Arnsdorf, Wösendorf und Lichtenau durften sich über einen ausgezeichneten Erfolg freuen, Emmersdorf über einen „Sehr guten Erfolg“. In der Stufe C erreichten Spitz einen ausgezeichneten und Schönberg einen sehr guten Erfolg.

Im Anschluss an die Marschmusikbewertung gab es das imposante Großkonzert aller 11 Kapellen unter der Leitung von Bezirkskapellmeister Günter Weiß.

Die Bezirks-Marschmusikbewertung fand im Rahmen des Musikfestes des Musikvereins Lichtenau statt. Bereits am Vorabend gab es mit der böhmischen Spitzenformation „Vlado Kumpan und seine Musikanten“ (Europameister der Blasmusik) einen musikalischen Höhepunkt vor einem begeisterten Publikum.

Fotos: Richard Rauscher
1 1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.