24.05.2017, 10:31 Uhr

Mein Verein: Bergerner Kinder musizieren

SONY DSC
BERGERN. Neue Studien belegen, wie positiv sich Musik auf die Entwicklung und Förderung von Kindern auswirkt. In Bergern gibt es bereits seit 2004 die Kids Combo, die von Martina Haselwanter gegründet wurde. Sie leitet das Ensemble, das in der Musikschule Bergern untergebracht ist.

Erst vergangenen Mittwoch bewiesen die jungen Mädchen und Burschen ihr Können bei einem Konzert im Innenhof der Gemeinde, wobei sie auch ihre Instrumente vorstellten. Die Nachwuchsarbeit ist wichtig, um auch Musiker für die große Kapelle zu gewinnen.

Während sie in der Kids-Kombo lernen und musizieren, wird der Juniormaster absolviert und das Abzeichen in Bronze erworben. Mit beiden gelingt schließlich der Übertritt in die Musikkapelle. Seit der Vereinsgründung gab es bereits 50 Konzerte der Kids-Kombo und 70 Musikanten wurden seitdem auf einem Instrument geschult. Derzeit sind es siebzehn Aktive zwischen dem 1. und 3. bis 4. Lernjahr, die zwischen acht und zwölf Jahre alt sind.

Geprobt wird stets am Samstagvormittag. Besonders freut Leiterin Haselwanter, dass Prima la Musica Gewinner 2017, Leonhard Fries, die Kids-Kombo unterstützt. Er holte beim Bewerb mit Flöte und Oboe den ersten Platz.


Mit Musik lassen sich auch Tugenden lernen

BERGERN. Bei den Proben werden als erstes die Instrumente gestimmt, dann alte Stücke wiederholt und neue in Angriff genommen. Das gemeinsame Musizieren ist eine Herausforderung, denn es funktioniert nur, wenn einer auf den anderen hört und dementsprechend agiert.

Landtagspräsident Hans Penz besuchte die Kids Combo beim Proben. Er lobte die Musizierenden für ihren Eifer und ihr Engagement. "Mich freut die Musik der Kinder und jungen Leute, denn es ist eine sinnvolle Beschäftigung, die auch Tugenden wie Pünktlichkeit, das Gemeinsame, aber auch das Hören aufeinander lehrt. Es ist aber auch ein Highlight für die Gemeinden, wenn ihre Festivitäten musikalisch von Gemeindebürgern untermalt werden.

Dabei muss jenen Menschen gedankt werden, die Verantwortung übernehmen und das Management, die Finanzierung oder die Organisation zum Beispiel von der entsprechenden Bekleidung der Musiker übernehmen", äußert der Landtagspräsident stellvertretend für alle Musikschulen des Landes Niederösterreich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.