23.03.2017, 10:25 Uhr

Polizeiinspektionen starten Initiative für mehr Sicherheit

(Foto: Manfred Dornhackl, BPK Krems)
BEZIRK. Das Projekt „Gemeinsam. Sicher“ soll die bestehende gute Zusammenarbeit mit der Polizei weiterhin stärken. Mit der Initiative will die Polizei die Bevölkerung gezielt in die Polizeiarbeit einbinden, um so das Sicherheitsgefühl zu erhöhen. Das Projekt läuft über vier Ebenen: Neben dem Sicherheitskoordinator auf Bezirksebene gibt es in jeder Polizeiinspektion Sicherheitsbeauftragte sowie in den Gemeinden Sicherheitsgemeinderäte.

Wichtig ist, dass Polizei und Bürger als gleichberechtigte Partner zusammenarbeiten. Für die vierte Ebene werden daher ab sofort Sicherheitspartner gesucht. In diesem Zusammenhang wird aber auch darauf hingewiesen, dass „Bürgerwehren oder Vernaderer“ keinesfalls erwünscht sind. Die Auswahl der Sicherheitspartner erfolgt sehr sensibel und gegebenenfalls werden bestehende Partnerschaften auch wieder gelöst.

Nach Pilotprojekten in einigen Bezirken Österreichs startet "Gemeinsam.Sicher" heuer im gesamten Bundesgebiet. Im Rahmen dieser Initiative lädt die Polizei Bürgerinnen und Bürger ein, sich aktiv an Sicherheitsmaßnahmen in ihrem Lebensumfeld zu beteiligen, Polizei und Bürger sollen an einen Tisch.

„Sicherheitspartner“, die sich freiwillig für diese ehrenamtliche Tätigkeit melden, erhalten von der Polizei verstärkt Informationen, die an die Bevölkerung weitergegeben werden können. Als Kontakt– und Ansprechperson bei den Polizeiinspektionen fungieren „Sicherheitsbeauftragte“. Die Sicherheitsbeauftragten der Polizei Spitz für die Marktgemeinde Aggsbach sind: Abteilungsinspektor Anton Fries und Gruppeninspektor Bernhard Stieger.

Die Maßnahmen werden von Bezirksinspektor Herbert Goldnagl beim Bezirkspolizeikommando Krems koordiniert. In regelmäßigen Abständen und bei Bedarf werden die Sicherheitspartner über aktuelle regionale Sicherheitslagen und mögliche Präventionsmaßnahmen bei aufgetretenen Kriminalitätsereignissen informiert. Dieses Wissen kann im eigenen Umfeld, aber auch an bestimmte Zielgruppen weitergegeben werden.

Personen, die als „Sicherheitspartner“ einen Beitrag zur Sicherheit in der Gemeinde leisten wollen, können sich jederzeit beim Bezirkspolizeikommando (auch per E-Mail unter bpk-n-krems-land@polizei.gv.at) oder bei jeder Polizeiinspektion melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.