21.06.2017, 19:57 Uhr

Richard Roth ist ein neuer Lion

Harry Schindlegger ( neuer Lions-Präsident), DI Richard Roth ( neuer Lion), Werner Suppan ( Past-Präsident) (Foto: Lions Club)
Im Rahmen des Abschlussabends des Lions-Clubs Krems, der im Hof der Römerhalle in Mautern stattfand, wurde DI Richard Roth in feierlicher Form durch Lionspräsident Werner Suppan als neues Mitglied aufgenommen. DI Roth ist geborener Kremser, verheiratet, drei Kinder, maturierte 1983 am BORG, studierte Lebensmittel und Biotechnologie ist derzeit Obmann des Elternvereines des Piaristengymnasiums und kaufmännischer Direktor der Fa. Almi GmbH. Er passt demnach auf Grund seines vielfältigen Engagements ausgezeichnet zum Lions-Club und stellt nicht nur eine Bereicherung und Verjüngung des Clubs dar, sondern freut sich, wie er bei seiner Vorstellung selbst ausführte, schon auf die Mitarbeit und Unterstützung des Clubs bei den diversen Veranstaltungen.

An diesem Abend gab es auch eine Reihe von Ehrungen. So überreichte Präsident Suppan den langjährigen Mitgliedern Klaus Ilk (15 Jahre), Ralph Theuer ( 20 Jahre), Horst Mösslinger (45 Jahre) besondere Auszeichnungen und dankte ihnen für die Treue und Unterstützung.

Auch Harry Schindlegger, Alfred Scharwitzl und Georg Gruber erhielten Auszeichnungen für ihr Engagement bei der Gewinnung von Mitgliedern.
Die höchste Auszeichnung die der internationale Lions-Club zu vergeben hat, den “ Melvin Jones Fellow”, wurde in Würdigung seiner besonderen Verdienste Lionsfreund Thomas Neuhauser übergeben.
Im Rückblick auf das vergangene Clubjahr wies Werner Suppan insbesondere auf 59 einzelne Activities - mit einer Unterstützungssumme von 43.000.- Euro- hin, die unschuldig in Not geratenen Personen zu Gute kamen und er dankte den Activity-Beauftragten Stiglbrunner, Schöller und Gattinger sowie dem Schatzmeister Stefan Taglieber und dem Sekretär Georg Gruber für ihre ausgezeichnete Arbeit.
Zum Abschluss übergab Präsident Werner Suppan seine Präsidentennadel an seinen Nachfolger und nunmehrigen neuen Lions-Präsidenten Harry Schindlegger und wünschte ihm viel Erfolg für das neue Lions-Jahr. Schindlegger bedankte sich mit launigen Worten für die große Ehre und erläuterte seine erste Begegnung, vor 45 Jahren mit dem Lions-Club, bei der ihm noch gut in Erinnerung ist, dass es sich bei den Mitgliedern primär um “alte respekteinflößende Männer “ handelte und dass in der Zwischenzeit wohl zu Gunsten des Clubs eine gewisse Verjüngung eingetreten ist. Abschließend versprach er sein Bestes für den Club zu geben und erläuterte gleich einige seiner neuen Ideen für sein Präsidentenjahr.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.