16.01.2018, 09:58 Uhr

SpielNatur: Zurück zu den Wurzeln mit begeleiteten Eltern-Kind-Gruppen in der Natur

(Foto: Ulli Hellena Binder)
"Ich bin davon überzeugt, dass Kinder zum gesunden Aufwachsen den unmittelbaren Naturkontakt brauchen", sagt Ulli Helena Binder. Als Elementarpädagogin, Wald und Naturpädagogin und lernende Mutter arbeitet sie daher nach einem speziellen Spielraumkonzept, das Kinder wieder ein Stück näher zurück zu ihrer Natur führt.

"In Einheiten von je 75 Minuten können Kinder auf einem vorbereiteten Waldplatz spielen", informiert Ulli Hellena Binder, "die Eltern nehmen dabei eher eine beobachtende Rolle ein und vertrauen darauf, dass die Kinder imstande sind, ihre Emotionen aus eigener Kraft zu bewältigen."

Es handelt sich bei dem Angebot also um eine Kombination aus Naturpädagogik und achtsamer Begleitung der Kinder. Gespielt wird in der natürlichen Struktur des Waldes, in der einige Spielgelegenheiten, wie zum Beispiel eine Gatschküche, vorbereitet wurden.

"Es ist ist erwiesen, dass heute viele Kinder an einem Naturdefizitsyndrom leiden", erklärt Ulli Hellena Binder die Notwendigkeit von "SpielNatur".


Das Angebot richtet sich an Kinder, die gerade gehen gelernt haben, also ab dem Alter von ungefähr einem Jahr bis zum alter von drei Jahren.
Ab 1. März gibt es Blöcke von mehreren Terminen zuje 75 Minuten auf einem Waldstück in Krems/ Stein, aber auch Gföhl und Gansbach.

Interessierte Eltern melden sich per Mail auf spielnatur@ullihellena.at
Mehr Infos gibt es auf www.spielnatur.at
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.