29.09.2016, 13:47 Uhr

Tarife für Wasser, Müll und Kanal 2017

KREMS. Die Gebühren für Wasser, Müll und Kanal sowie der Rechnungshofbericht zur Restmüllentsorgung wurden am vergangenen Gemeinderatssitzung abgehandelt. Die Restmüllentsorgung wird für Kremser Haushalten im Jahr 2017 um durchschnittlich 1 Prozent teurer. Die gute Nachricht: Für jene, die ihre Restmülltonne im 4-Wochen-Takt abholen lassen, bleibt der Tarif gleich. Bei der Wasserversorgung wurden Erhöhungen der Abgaben für Anschluss und Bereitstellung beschlossen, die Wasserbenützungsgebühr bleibt hingegen gleich. Die Kanalabgabenordnung 2017 legt ebenfalls eine Gebührenanpassung von durchschnittlich 1 Prozent für Mischwasser-, Schmutzwasser - und Regenwasserkanal fest.

Mit den Erhöhungen werden einerseits die Inflation abgedeckt und andererseits betriebliche Investitionen finanziert, die zur Sicherstellung einer qualitätsvollen Infrastruktur notwendig sind. Für die Gebührenpassungen gab es in der jüngsten Gemeinderatssitzung mehrheitlich grünes Licht.

Zur Debatte stand außerdem der Rechnungshofbericht zur Restmüllentsorgung. Das Gremium hatte die Abfallentsorgungssysteme in Krems, St. Pölten und Stockerau über den Zeitraum 2008 bis 2014 unter die Lupe genommen. Dieser wurde von den Mandataren einstimmig abgesegnet.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
1 Kommentarausblenden
169
Karl Maurer aus Krems | 02.10.2016 | 19:52   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.