04.04.2017, 11:29 Uhr

Van der Bellen mitten unter Mauterner Rekruten

Am Montag, den 3. April 2017, absolvierte Bundespräsident Alexander Van der Bellen gemeinsam mit Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil, seinen ersten Truppenbesuch beim Bundesheer in der Raab-Kaserne in Mautern. Dabei präsentierte das Kommando Schnelle Einsätze seine Verbände. 



Darstellung der Fähigkeiten

Das Kommando Schnelle Einsätze präsentierte bei insgesamt acht Stationen anhand von statischen- und dynamischen Vorführungen, das Zusammenwirken von Militärstreife, ABC-Abwehr, Aufklärer, Pioniere, Logistik und Infanterie. Dabei ließ es sich der Bundespräsident und der Verteidigungsminister nicht nehmen das persönliche Gespräch mit jungen Soldaten zu suchen. Neben äußerst spektakulären Vorführungen fanden die hochrangingen Besucher Zeit das Mittagessen gemeinsam mit den Grundwehrdienern einzunehmen.
Van der Bellen zeigte sich sehr beeindruckt von der Vielfalt und der Zusammenarbeit der verschiedenen Elemente des KSE. Minister Doskozil betonte, dass auch für die Zukunft die Anschaffung von modernem Gerät geplant ist und die Zahlen in der Personalrekrutierung steigend sind.

Kommando Schnelle Einsätze

Mit 1. Jänner 2017 ist das Kommando Schnelle Einsätze (KSE) geschaffen worden. Dazu zählen das Stabsbataillon 3, das Pionierbataillon 3, das Jägerbataillon 19 und Jägerbataillon 33, das Kommando ABC-Abwehr, das Aufklärungsbataillon 3 sowie das Kommando Militärstreife/Militärpolizei. In diesem Verbund sind sehr viele Fähigkeiten vereinigt, das für Einsätze im verbauten Gebiet optimiert wurde. Die Hauptaufgabe des KSE liegt dabei bei der Abwehr und der Bewältigung terroristischer Bedrohungen im Inland. Das Kommando Schnelle Einsätze ist aus der 3. Panzergrenadierbrigade hervorgegangen. Der Verband ist schnell verfügbar für Einsätze im In- und Ausland.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.