15.03.2017, 08:35 Uhr

Vierbeiner als neuer Therapeut im Thorwesten-Heim

KREMS. Ein neuer Mitarbeiter begeistert das gesamte SeneCura Sozialzentrum Krems Haus Dr. Thorwesten: Er ist klein, flauschig und hört auf den Namen „Indy“. Der kleine schwarze Vierbeiner wird die Bewohner/innen ab nun bei ihrer Physiotherapie begleiten und unterstützt sie unter anderem beim Gehtraining. Die Seniorinnen und Senioren haben ihn schon jetzt ins Herz geschlossen und freuen sich auf die Therapiestunden mit ihm.

Die Physiotherapeuten des SeneCura Sozialzentrums Krems Haus Dr. Thorwesten haben kürzlich einen neuen Mitarbeiter bekommen. Er ist noch relativ jung, nur einen halben Meter groß und schon jetzt beliebter, als alle anderen Mitarbeiter/innen im Haus: Es handelt sich um den Therapiebegleithund „Indy“. Als „Dienstuniform“ trägt er ein grünes Halsband und hilft den Seniorinnen und Senioren bei ihrer Therapie, wie etwa dem Gehtraining. Im Haus machte diese Neuigkeit auch schnell die Runde, weshalb die Bewohner/innen keine Therapiestunden ausfallen oder verschieben möchten. „Ich finde den kleinen Racker richtig süß. Da machen die Therapiestunden umso mehr Spaß“, freut sich Elisabeth Wandl, Übergangspflegegast des SeneCura Sozialzentrums Krems Haus Dr. Thorwesten.

Hier geht's zur Themenübersicht">Hier geht's zur Themenübersicht
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.