21.11.2017, 12:00 Uhr

Weinsegnung im Zeichen der Gesundheit

Pfarrer Anton Hofmarcher bemühte den Fußball zur Untermauerung seiner Botschaft.
Krems-Rehberg: Burgruine Rehberg | 

Das Besondere an Rehberg und - allen Bewohnern voran - des Sportvereins (SV) ist dessen familiärer und menschlicher Umgang mit gesellschaftlichen Ereignissen. Bestes Beispiel: Die heurige Weintaufe.

Mag sein, dass der in Rehberg wohnhafte Krems-Bürgermeister Reinhard Resch wesentlichen Einfluss darauf hat. Als Dankeschön für seinen unermüdlichen Einsatz rund um den SV Rehberg wurde er zum heurigen Weinpaten nominiert. Resch hatte sich seine Aufgabe nicht leicht gemacht, vor allem was die Namensgebung des jungen Weins anbelangt. So wurde ein Team von Freunden und Bekannten in die Wahl um eine würdige Bezeichnung mit einbezogen. Im Zuge der Segnung durch Pfarrer Anton Hofmarcher in der Burgkirche wurde das lang gehütete Geheimnis schließlich preisgegegeben: ‚CARDEA‘, wofür die Bedeutung der ‚Schutzgöttin der Gesundheit‘ als Name für den Klubwein 2017 des Fußballvereins an erster Stelle gestanden hatte.

„Wein, in Maßen genossen, kann die Gesundheit positiv beeinflussen und vor einigen Krankheiten schützen. Schon Julius Caesar verschrieb seinen Soldaten eine tägliche Ration, um deren Kampfesmut zu stärken und sie vor Darminfektionen zu bewahren“, meinte der Weinpate, der als Arzt weiß, wovon er spricht. Um die Gesundheit des SV nachhaltig zu gewährleisten, verlängerten Reinhard und Erika Resch im Rahmen der Weintaufe ihren Sponsorvertrag für die nächsten Jahre.

Unerwartet leidenschaftlich brachte Pfarrer Anton Hofmarcher Glaube und Sport in Verbindung: Seine Botschaft „Die Nähte am Fußball verbinden die Lederteile zu einem Gemeinsamen und drinnen gibt es ebenso eine Seele“ demonstrierte er in trauter Zweisamkeit mit einem Vereins-Fußball vom SV Rehberg.

Eine Spende gab es auch heuer wieder vom Sportverein selbst. Der Reinerlös aus einem Benefizschnapsen im Herbst wurde im Beisein vom Sponsoren-Vertreter Gerald Haselbacher (NÖ Versicherung) an den Sozialfonds der Stadt Krems übergeben. Vizebürgermeisterin Eva Hollerer konnte einen Scheck über € 1000,- in Empfang nehmen.

Nach dem offiziellen Teil, der ua auch eine Trauerminute für die bereits verstorbenen Weinpaten Liese Prokop und Beppo Mauhart vorgesehen hatte, lud der Sportverein in den Burgkeller. Dort wurde nicht nur der junge Grüne Veltliner aus dem Winzerhof Gartler aus Rehberg verkostet, sondern auch die hungrigen Gäste von Gastronom Harry Schindlegger mit Leckerbissen aus der Küche verwöhnt.

Unter anderem mit dabei: Vizebürgermeisterin Eva Hollerer, SV-Rehberg-Präsident StR Albert Kisling, SV-Obmann Paul Punzet, GR Josef Bauer, Jürgen Kreitner (INJOY), Reinhard Springinsfeld (Raiffeisenbank), Alfred Richter (R&L Entsorgungsservice), Stefan Seif (Bürotechnik) und Weinbauschul-Direktor Dieter Faltl, der mit einer profunden Jahrgangsbeschreibung zu glänzen wusste.

Kontakt:
www.svrehberg.at
svcardearehberg@gmx.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.