15.10.2014, 14:15 Uhr

20 Jahre Caritas Werkstatt Gföhl

Heute arbeiten 48 Menschen mit Behinderungen in der Werkstatt

GFÖHL. „Vor 20 Jahren haben 13 Menschen mit Behinderungen in der Caritas Werkstatt Gföhl mit der Arbeit begonnen, heute sind es 48“, sagt Werkstattleiterin Heidemarie Zauner. Elf sind von Anfang an dabei. Neben einer Außenabteilung, die Mäharbeiten und verschiedene andere Tätigkeiten für Gemeinden und private Auftraggeber verrichtet, sind im Haus weitere Abteilungen für Textil, Papier und Farben/Kreativ untergebracht. In Abteilung Beflockung werden T-Shirts, Kaffeetassen und Autos bedruckt. Im Verkaufsladen in der ……. werden die selbsterzeugten Geschenkartikel zum Verkauf angeboten. Seit Jänner arbeiten auch zwei Mitarbeiterinnen mit Behinderungen abwechselnd an drei Tagen im Lebensmittelgeschäft Kastner in Albrechtsberg. „Und mit Sommer haben wir ein Projekt gemeinsam mit dem Lagerhaus Gföhl gestartet“, sagt Behindertenbetreuerin Michaela Prandtner. „Wir holen vom Lagerhaus die Kartonagen, zerkleinern sie und sammeln sie in einem großen Container, der regelmäßig abgeholt wird.“
Besonders beeindruckt ist Bezirkshauptmann Elfriede Mayrhofer von der Wahl und der Arbeit der Werkstattvertreterinnen. Bürgermeisterin Ludmilla Etzenberger würdigte die Arbeit der Menschen mit Behinderungen und das Engagement der 12 hauptberuflichen Caritas Mitarbeiterinnen.
„Vor 20 Jahren haben Eltern, Gemeinde, Land und Caritas überlegt, was wir für die Menschen mit Behinderungen machen können“, sagt Emmerich Hahn, Leiter des Caritas Behinderten Bereiches in der Diözese St. Pölten. „Heute sitzen wir alle – auch die Menschen mit Behinderungen - an einem Tisch, und überlegen gemeinsam die nächsten Schritte. Vor 20 Jahren sprachen wir von Integration, heute reden wir von Inklusion, Teilhabe am Leben.“ Zur Gleichberechtigung ist es noch ein weiter Weg. Emmerich Hahn fordert: „Jeder Mensch soll von seiner Arbeit leben können. Jeder soll durch seine Arbeit eine Pension erwerben können. Jeder soll krankenversichert sein. Nicht mitversichert, und nicht auf Sozialhilfe angewiesen sein.“
Den musikalischen Geburtstagsgruß überbrachte die Musikkapelle Lengenfeld.

Ehrungen und Auszeichnungen
Geehrt wurden für langjährige Mitarbeit:
10 Jahre: Helga Enzinger, Maria Schartner und Hermine Witz sowie die Caritas Mitarbeiterinnen Michaela Prandtner und Daniela Stadler.
15 Jahre: Sandra Praher
20 Jahre: Mathilde Aron, Martina Braun, Norbert und Walter Czerwenka, Herta Enzinger, Robert Kastner, Hannelore Auer Franz Jamy, Wolfgang Riedel, Jutta Bruhs und Günter Schimek.
Für besondere Verdienste geehrt:
Dipl.Ing Dr. Leopold Wimmer, Leiter Wirtschaft und Finanzen der Caritas der Diözese St. Pölten,
Altbürgermeister Friedrich Reiter, Lia Wurzer, ehemalige Mitarbeiterin der Stadtgemeinde Gföhl, Karl Braun, ehem. FF-Kommandant und aktiver NÖN-Mitarbeiter, Bürgermeisterin Ludmilla Etzenberger, Vizebürgermeister Günter Steindl, Vizebürgermeister Ernst Thaller, Lengenfeld und Mag. Johann und Elisabeth Wimmer von der Pfarre Gföhl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.