10.06.2016, 14:14 Uhr

Reform der Mindestsicherung: Das fordert die VP

"In Fragen der sozialen Gerechtigkeit muss man nicht nur an jene denken, welche auf Sozialleistungen angewisen sind", steht für VPNÖ-Langdesgeschäftsführer Bernhard Ebner fest, "Wir müssen auch an jene denken, die diese Leistungen bezahlen."
• Die VP fordert, den Deckel bei 1.500 Euro pro Haushalt einzuziehen.
• Der VP geht es um vermehrte Zuerkennung von Sach- statt Geldleistungen.
• Geringere Zahlungen an Asylberechtigte, eine Verpflichtung für Sprach- und Integrationskurse.
• Verstärkte Kontrollen
• Wiedereinstiegsbonus bundesweit
• Das Vorbild der dänischen Regelung, Sozialleistungen erst nach sieben Jahren Aufenthalt zu gewähren, soll ebenfalls Teil der Reform sein.
0
1 Kommentarausblenden
363
Karl Maurer aus Krems | 10.06.2016 | 18:51   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.