23.10.2017, 14:30 Uhr

VP-Lengenfeld Vorreiter in Sachen direkter Demokratie in den Gemeinden

Moderator Dr. Martin Peter, GGR DI Jürgen Meier, GR Harald Gwiss, JVP-Obfrau Julia Ettenauer, GGR Andreas Schuster, GR und Obfrau der Frauenbewegung Sonja Ettenauer, Bauernbund Obmann Josef Heinzl, GR Wolfgang Ettenauer, GR und NÖAAB-Obmann Gerhard Stadler, Jugendgemeinderat Christian Eilenberger, GR und VP-Obmann Christoph Konicek; re im Vordergrund: Seniorenbund-Obmann Otto Schwarzinger (Foto: van Veen)
Die VP-Teileorganisation und GemeinderätInnen zogen im Lengenfelder Festsaal Halbzeit-Bilanz und standen der Bevölkerung Rede und Antwort. Ganz gleich ob Muttertagsaktion, Trachtenball oder World-Cafe, der VP-Lengenfeld ist es wichtig bei den Leuten draußen zu sein. „Und wo geht das besser, als bei einer gemeinsamen Wanderungen, einer Festaktivität und gesellschaftlichem Beisammensein“, bringt es VP-Parteiobmann Christoph Konicek auf den Punkt.

GGR Jürgen Meier führte in seiner Bilanz aus: „Die VP-Lengenfeld ist eine stabile und zukunftsorientierte Partei. Unser Schwerpunkt der vergangenen 2,5 Jahren war, die Politik wieder zur Bevölkerung zu bringen. Einerseits mit der Verbesserung aktueller Informationen und andererseits durch Bürgerbefragungen, Bürger-Workshops und Bürgerbeteiligungsaktionen.“

Unter der Leitung von Meier wurde im Ausschuss für den Gemeindebetrieb eine Bestandsaufnahme aller Gebäude durchgeführt und für die gesetzlich vorgeschriebenen Umbauten „Stichwort Barrierefreiheit“ empfohlen die Bevölkerung bei der Ideenfindung einzubinden und Planungswettbewerbe auszuloten.

Bei der Bürgerbefragung „Gemeinsam für Lengenfeld“ wurden die Themen „Junges Wohnen“und „altersgerechtes Wohnen“ als besonders wichtig erachtet.
Bei den beiden World Cafes „Junges Wohnen“ und „Zukunft Bürgerservice“ konnte die Bevölkerung direkt zu den Themen ihre Inputs deponieren und klarstellen, was darunter verstanden wird.

„Genau mit diesen Aktivitäten sind wir Vorreiter für andere Gemeinden in Sachen ‚direkter Demokratie in den Gemeinden’, wie sie, wie in der Regierungsklausur vom 20.10.2017 beschlossen, forciert und modernisiert werden soll“, freut sich Konicek. „Aber es liegt auch an der gesamten Gemeindepolitik, die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung umzusetzen“, fordert Konicek im Namen der gesamten VP-Lengenfeld, der sich auch bei den Teilorganisations-Obleuten bedankt, für das Engagement und die zahlreichen Veranstaltungen:

„Es tut sich was in Lengenfeld. Die VP-Lengenfeld und ihre Teilorganisationen tragen dazu bei, dass wir ein buntes Gemeindeleben haben. Unsere Veranstaltungen sind immer offen für alle Bürgerinnen und Bürger und wir freuen uns immer, über den regen Austausch, der sich bei diesen Gelegenheiten ergibt. Nur so kann Bürgernähe gelebt werden. Draußen bei den Leuten und nicht hinter den Schreibtischen in der Gemeindestube“, schließt der VP-Obmann.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
1 Kommentarausblenden
377
Karl Maurer aus Krems | 28.10.2017 | 12:38   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.