24.01.2012, 15:56 Uhr

Eishockey - Kremser Eagles vs. St. Pöltner Hawks

KEV Eagles: Thomas Bauer, Harald Ifkovits; Patrick Kern, Thomas Weingartner, Lukas Kreipl, Matthias Merkl; Fabian Klos, Jason Marr, Bernd Parycek, Jürgen Haiderer, Patrick Backknecht, Oliver Pfeiffer, Adrian Scholz.

Torschütze: Oliver Pfeiffer, Bernd Parycek, Fabian Klos

Assists: Jürgen Haiderer, Jason Marr, Patrick Backknecht

1. Drittel: 0:1 01:19 Oliver Pfeiffer (Jürgen Haiderer, Jason Marr)
0:2 06:38 Bernd Parycek
1:2 16:50

2. Drittel: 2:2 24:06
3:2 34:44
4:2 36:48
5:2 37:56
6:2 39:48

3. Drittel: 6:3 43:46 Fabian Klos (Patrick Backknecht)
7:3 46:13
8:3 52:21
9:3 56:01

Trotz der letzten Niederlagen hätte der KEV noch die Chance aufs obere Play-Off. Dazu hätte aber ein Sieg gegen den Meister in St. Pölten gelingen und gleichzeitig Zwettl zu Hause gegen das Tabellenschlusslicht Waidhofen verlieren müssen. Diese fasst unmögliche Aufgabe hinderte die Eagles nicht daran einen Bilderbuchstart hinzulegen. Bereits in der zweiten Spielminute die Führung für den KEV. St. Pölten drängt auf den Ausgleich doch abermals ein Treffer für Krems. Ein dummer Fehler in der Verteidigung und ein Patzer des Tormannes verhelfen den Hawks zum sehr glücklichen Anschlusstreffer. Die Spielanteile lagen zwar klar beim regierenden Meister doch der KEV hielt tapfer dagegen.

Auch im Mitteldrittel ein Sturmlauf auf das Tor der Kremser. In einem Unterzahlspiel der Eagles fällt der Ausgleichstreffer für St. Pölten. Die Konter die sich dem KEV bieten, können leider nicht verwertet werden. Viel Pech für die Eagles, beim gegnerischen Tor Kullert die Scheibe der Linie entlang, auf der Gegenseite treffen die Landeshauptstädter die Stange und die Scheibe fällt einem St. Pöltner direkt auf den Schläger, der dann das Tor erzielt. Darauf folgen fünf Minuten Chaos im Spiel der Eagles und der Meister kann seinen Vorsprung ausbauen.

Im letzten Drittel gelingt dem KEV wieder ein früher Treffer, weiter Möglichkeiten bleiben leider ungenützt, bzw. wird der Puck gerade noch auf der Linie liegend weggeschlagen. Die Gastgeber jedoch können noch weitere Tore erzielen.

Nun heißt es in der Plazierungsrunde, als Schadensgutmachung, wenigstens den fünften Rang in der Meisterschaft zu erzielen. Hier sind die Gegner der UEC Mödling und die Eisbären Waidhofen.

Strafen: KEV 12 min, 2-mal 10 Disziplinarstrafe,
St. Pölten 12 min, 10 min Disziplinarstrafe plus 20 min Spieldauerdisziplinarstrafe

Ergebnisse der anderen Spiele:
Tulln vs. Stockerau II 2:1(0:0/0:0/2:1)
Zwettl vs. Waidhofen 6:2(2:0/2:1/2:1)

Vorschau: Waidhofen vs. KEV Eagles Fr. 03.02.2012 19:30
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.