15.11.2017, 14:44 Uhr

AMS Leiter lobt: " Mehr Jobs für Arbeitsuchende"

Erfreut: AMS-Leiter Erwin Kirschenhofer (Foto: Riedmüller)
BEZIRK. Seit Anfang dieses Jahres sind der stärkste Beschäftigungsaufbau seit dem Jahr 2008, dem Konjunkturhöhepunkt vor Ausbruch der weltweiten Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise, und der deutlichste Rückgang der Arbeitslosigkeit seit 2011 zu verzeichnen.

Das laut WIFO höchste Wirtschaftswachstum seit sechs Jahren zeigt sich auch am heimischen Arbeitsmarkt deutlich:
• Beschäftigungswachstum ungebrochen stark.
• Abbau der Arbeitslosigkeit setzt sich fort.
• Deutlich unter dem Vorjahresniveau liegende Jugendarbeitslosigkeit.
• Leichte Entspannung bei den über 50-jährigen Arbeitslosen.
• Kräftiges Plus an gemeldeten offenen Stellen und Lehrstellen.

In Krems stehen Ende Oktober 2.201 Arbeitslose bei der örtlichen AMS-Geschäftsstelle in Vormerkung. Dies entspricht einem Minus von 179 Personen oder minus 7,5 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres. Gleichzeitig ist die Zahl der sofort besetzbar offenen Stellen gegenüber dem Vorjahr um 51,5 Prozent auf 444 gestiegen.

„Die gute Konjunktur führt auch zu einer stark steigenden Nachfrage nach Arbeitskräften. Wenn die Zahl der Jobangebote steigt, unterbreiten wir auch mehr Vermittlungsvorschläge. Und das mit Erfolg: heuer ist im Bezirk Krems bereits 4.089 Jobsuchenden der Wiedereinstieg ins Erwerbsleben gelungen – um 172 mehr als im gleichen Zeitraum 2016“ analysiert AMS-Krems Chef Erwin Kirschenhofer.

Aber: „Wer hier nicht kooperieren will, und eine zumutbare Stelle (in NÖ, aber auch in einem anderen Bundesland) nicht annimmt, muss mit Konsequenzen rechnen“, stellt Erwin Kirschenhofer klar. So haben die Berater des AMS Krems heuer bisher in 132 Fällen eine Sperre des Arbeitslosengeld- oder Notstandshilfebezuges wegen Arbeitsverweigerung oder -vereitelung verhängt.

In Summe ergeben sich Ende Oktober 2017 2.647 Jobsuchende, die entweder arbeitslos vorgemerkt oder in Schulungsmaßnahmen des AMS Krems sind (-5,5%).
Wie schon seit Monaten profitieren von der derzeitigen Entwicklung stärker Frauen (-114 oder -10,5%), aber auch bei den Männern geht die Arbeitslosigkeit zurück (-65 oder
-5,0%).

Die Zahl der arbeitslos vorgemerkten Jugendlichen ist im Vorjahresvergleich um erfreuliche 10,2% gesunken (abs. -27). Bemerkenswert am heimischen Arbeitsmarkt ist zudem, dass neben dem Rückgang der Langzeitarbeitslosigkeit jetzt auch erstmals bei den Älteren (50plus) ein Stopp bei der negativen Entwicklung erreicht und im Jahresvergleich erstmals kein Minusbetrag registriert werden konnte.

"Sehr gute Beschäftigungssituation"
Das Beschäftigungswachstum ist im Bezirk Krems ungebrochen stark: Der Beschäftigtenstand lag im September bei 33.476, das ist ein Zuwachs von 0,9%. Auch im Oktober rechnen wir mit einem Anstieg in dieser Größenordnung.
Ein besonders starkes Beschäftigungsplus*) gibt es in der Altersgruppe 50Plus mit 4,3%.
*) Aktuelle Zahlen: September 2017

Entwicklung am Stellenmarkt
Die gute Konjunktur zeigt sich auch an der Entwicklung der gemeldeten offenen Stellen, die mit aktuell 444 um 51,5% über dem Vorjahreswert liegt. Ebenso ist die Zahl der gemeldeten offenen Lehrstellen gestiegen: aktuell verzeichnen wir beim AMS Krems 21 mehr offene Lehrstellen als im Oktober des Vorjahres.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
1 Kommentarausblenden
452
Karl Maurer aus Krems | 15.11.2017 | 19:51   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.