09.11.2016, 15:33 Uhr

Erbsen bringen Farbe ins Feuerwerk

(Foto: Pinto)
Woher kommen denn eigentlich die verschiedenen Farben im Feuerwerk? Woher weiß denn die Rakete ob sie gelb oder rot werden muss nach dem anzünden? Eine Frage die Thomas Köchl, Geschäftsführer on PINTO Feuerwerke, den Bezirksblättern leicht beantworten kann.

Das Geheimnis heißt Erbsen. Kein Witz, Erbsen werden in Chemikalien gerollt, diese entscheiden anschließend die Farbe beziehungsweise das Mischungsverhältnis. Beispielsweise wird ein Gemisch aus Natrium und Calcium Gelb.
Pinto Feuerwerke ist einer der letzten Betriebe die noch selbst ihre Feuerwerke herstellen. Rund 35 Prozent des Sortiments werden in Aggsbach-Markt hergestellt, der Rest in China, bei der Thomas Köchl Miteigentümer ist. Je nach Kosten und Qualität wird entschieden wo die Raketen hergestellt werden.

Die Vielfalt macht's aus

Ungefähr 400 Produkte hat das Unternehmen im Sortiment. 2016 liegt der Trend in Batterie- und Verbundfeuerwerke. Nur einmal angezunden, startet ein komplettes Feuerwerk inklusive Finale bis zu drei Minuten.
Der Familienbetrieb besteht seit 1933 in Aggsbach-Markt und wird in der 3. Generation geführt. Der Großteil seiner Produkte wird an Händler weiter verkauft, jedoch können auch Private PINTOs Feuerwerke erwerben.

Darauf sollten Sie achten

Tipp: Niemals sollte der Stab einer Rakete gekürzt werden, ansonsten könnte die Rakete nicht in die Luft kommen und unkontrolliert am Boden herumfliegen.
Für weitere Tipps und Anregungen zum Neujahrsbeginn, startet Thomas Köchl am 8. Dezember wieder das PINTO Vorschießen, bei dem alle wild- und junggebliebenen herzlich eingeladen sind. Leckere Speisen, Getränke und ein Nikolaus wartet auf die Kinder. Infos unter www.pinto-feuerwerke.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.