14.03.2017, 14:43 Uhr

Kabinenschifffahrt auf der Donau - hohe Wertschöpfung für den Donauraum

Die Kabinenschifffahrt hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. (Foto: Necker)
SPITZ. Flusskreuzfahrten auf der Donau erfreuen sich zunehmender Popularität und sind auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für die Tourismuswirtschaft im Donauraum geworden.

Zwischen Regensburg und Wien generierten diese in der Sommersaison 2016 laut Studie eine Gesamtwertschöpfung von 110,7 Millionen Euro, dabei wurden 1.173 Arbeitsplätze gesichert.

Der wichtigste Faktor dabei sind die von den Passagieren gebuchten Ausflugspakete mit 46 Prozent Anteil an der Gesamtwertschöpfung, gefolgt von den Ausgaben für Loading (19 Prozent) und den Zusatzausgaben der Passagiere an Land mit 17 Prozent.

Landesrätin Petra Bohuslav ist mit der Entwicklung in Niederösterreich zufrieden: „Kabinenschifffahrtstourismus bringt NÖ eine hohe Wertschöpfung und hat deswegen einen wichtigen Stellenwert im Tourismus. Rund 380.000 Kreuzfahrttouristen fuhren im vergangenen Jahr auf Kreuzfahrtschiffen durch die gesamte Donauregion und besichtigten bei Landausflügen Niederösterreichs Kulturgüter und Ausflugsziele wie das Stift Melk oder die Wachau. Langfristig haben wir uns vorgenommen, sowohl die Qualität und Wertschöpfung als auch die Wertschätzung der Flusskreuzfahrten in der Region zu steigern. Es wird noch wichtiger sein, Maßnahmen zur verträglichen Lenkung von Besucherströmen in der Region zu setzen. Damit sollen gezielt weitere Verbesserungen für jene, die im Kabinenschifffahrtssegment tätig sind und auch für die Bewohnerinnen und Bewohner in der Region bewirkt werden.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.