14.10.2014, 10:20 Uhr

Leistungen beim Lehrlingswettbewerb der Straßenerhaltungs-Fachmann

Am 10. Oktober 2014 fand der 2. Lehrlingswettbewerb für den Lehrberuf Straßenerhaltungs- fachmann/-frau in der Landesberufsschule Langenlois statt. Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, NÖ Straßenbaudirektor Dipl.-Ing. Peter Beiglböck und der Obmann der Landespersonalvertre- tung Dr. Hans Freiler gratulierten den Siegern dieses Wettbewerbes und lobten die großartigen Leistungen die hier geboten wurden.

Erfolgreiche Lehrlinge
Teilgenommen haben 6 Lehrlinge die vor kurzem die Lehrabschlussprüfung erfolgreich abgelegt haben. Die Wettbewerbsteilnehmer hatten einen theoretischen und einen praktischen Teil zu absolvieren, bei dem die Fertigkeiten der Straßenerhaltungsfachmänner auf dem Prüfstand stan- den.
Ergebnis des Lehrlingswettbewerbes 2014
1. Siedl Dominik
2. Schandl Lukas
3. Leidenfrost Dominic
4. Kindermann Alexander
4. Strick Michael 4. Weinlich Martin
Strm. Zwettl
Strm. Neunkirchen Strm. Allentsteig Strm. Gutenstein Strm. Laa/Thaya Strm. Sierndorf
Straßenerhaltungsfachmann/-frau
Straßen werden durch Witterungseinflüsse wie Hitze und Kälte, aber auch durch die ständige Nutzung stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Straßensicherheit erfordert außerdem die Schneeräumung und das Streuen, das Anbringen von Straßenmarkierungen, von Straßen- und Verkehrsschildern sowie die Absicherung von Baustellen und Unfallorten. Straßenerhaltungs- fachleute sind zuständig für die Wartung von Straßen und Verkehrsflächen. Sie führen Repara- tur- und Bauarbeiten an Verkehrsflächen durch und sind für die Begrünung und Pflege von Bö- schungen und Straßenrändern zuständig.
Der Lehrberuf Straßenerhaltungsfachmann/-frau bietet einerseits die Möglichkeit eine zielge- rechte Ausbildung zu erfahren und andererseits die Chance, sicherzustellen, dass auch künftig die Aufgaben, die mit einer modernen Straßenerhaltung verbunden sind, im Interesse aller Ver- kehrsteilnehmer, in optimaler Weise zu gewährleisten.

Berufs-Ausbildung
Die Ausbildung zum/zur Straßenerhaltungsfachmann/frau dauert drei Jahre und ist äußerst Viel- fältig. Die Ausbildungsinhalte reichen von baulichen Maßnahmen und handwerklichen Fähigkei- ten, die Erhaltung und richtige Pflege der Straßen, den Bereich der Grünpflege entlang der Stra- ßen, Vorschriften des Verkehrsrechtes bis hin zum richtigen Verhalten im Winterdienst.
Straßenerhaltungsfachleute arbeiten für die öffentliche Straßenbauverwaltung, für Straßenmeis- tereien, Bauhöfe von Gemeinden und Baufirmen. Sie sind überwiegend im Freien tätig und das bei jeder Witterung. Die Einsatzorte von Straßenerhaltungsfachleuten können auch häufig wech- seln, weshalb eine erhöhte Mobilität erforderlich ist.
Sie arbeiten bei der Unfallsicherung mit Polizei und Rettung zusammen und stehen in Kontakt mit der Bevölkerung und MitarbeiterInnen von Institutionen und Behörden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.