22.10.2014, 09:14 Uhr

Nachwuchs im Naherholungsgebiet

Nachpflanzung im Blick: Frantischek Seufözö (Firma Schwanzer), Stadtchef Resch und Förster Walter Gangl (Foto: Foto: Stadt Krems)

Wald der Bürgerspitalsstifung wird mit Laubbäumen aufgeforstet

Die Pflanzung junger Laubbäume bildet den Abschluss des Aufforstungsprojekts im Wald der Kremser Stiftung Bürgerspitalfonds. Damit wird die Erhaltung des beliebten Freizeit- und Naherholungsgebiets rund um die Schwarzalm sichergestellt.

Im vergangenen Winter mussten zahlreiche Schwarzkiefern im beliebten Kremser Naherholungsgebiet umgeschnitten werden. Ursache des Kiefersterbens war eine Pilzerkrankung. Diese Bäume wurden nun durch junge Laubbäume wie Ahorn-, Nuss-, Kirschbäume sowie Hainbuchen und Eichen ersetzt. Ziel des aktuellen Aufforstungsprojektes im Wald der Bürgerspitalsstiftung war einerseits die Verjüngung und andererseits die Verbreitung des Laubwaldes. Diese Maßnahmen tragen dazu bei, dass sich die Bodenqualität verbessert und sich die Bestände stabilisieren.

Die Arbeiten wurden unter der technischen Aufsicht von Walter Gangl in enger Zusammenarbeit mit den österreichischen Bundesforsten durchgeführt. Beim Lokalaugenschein im Bereich der Schwarzalm überzeugte sich Bürgermeister Reinhard Resch vom Fortschritt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.