Bäuerinnen des Bezirks Kufstein begaben sich ins Netzwerk der Tracht

Das Festreferat beim 64. Bäuerinnentag in Angerberg hielt Bundesbäuerin Andrea Schwarzmann, die über das Netzwerk sprach, das stärkt und verbindet.
43Bilder
  • Das Festreferat beim 64. Bäuerinnentag in Angerberg hielt Bundesbäuerin Andrea Schwarzmann, die über das Netzwerk sprach, das stärkt und verbindet.
  • Foto: Fluckinger
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

Tracht, Tradition und die Gemeinschaft standen beim 64. Bäuerinnentag des Bezirks in Angerberg im Fokus.

ANGERBERG (bfl). Bäuerinnen aus dem Bezirk Kufstein kamen am Samstag, den 10. November in der Dreiklee-Halle in Angerberg zusammen, um den 64. Bäuerinnentag zu feiern. Der Festtag stand heuer unter dem Motto "Gemeinschaft – TrachTraditioNetzwerk" und wurde von Bezirksbäuerin Margreth Osl und Wirtschaftsberaterin Theresa Richter mit den Bäuerinnen aus dem Gebiet Wörgl organisiert. Das Gebiet Wörgl umfasst die Gemeinden Angath, Angerberg/Mariastein, Bad Häring, Kirchbichl und Wörgl. Nach dem Festgottesdienst mit Msgr. Peter Paul Kahr eröffneten Bezirksbäuerin Margreth Osl und Bezirkskammerobmann Johann Gwiggner den Bäuerinnentag in der Dreiklee-Halle.

Bäuerinnen im Netzwerk

Bundesbäuerin Andrea Schwarzmann sprach in ihrem Festreferat über das Netzwerk, das stärkt und verbindet. "Wir finden unser Netzwerk in der Familie, der Nachbarschaft und in der Bäuerinnen-Organisation. Was wir stärken und verbinden, haben wir selbst in der Hand", so Schwarzmann. Die Bundesbäuerin betonte zudem, dass das Leben und Arbeiten auf dem Bauernhof immer wieder drohe, überfordernd zu werden. Als eine Lösung für die vielen Belastungen bietet sie das Netzwerk von Familie und Hof an. "Damit es weitere Erfolgserlebnisse in der Bäuerinnenarbeit gibt, müssen wir uns in Zukunft auch da und dort etwas neues einfallen lassen", mahnte Schwarzmann. Neben dem bewährten Weiterführen, sei für die Bäuerinnen auch die große Frage, wie man die jungen Bäuerinnen ein- und abholen könne. Es gelte das Bildungsangebot in der Organisation bekannt zu machen, vor allem für jene jungen Bäuerinnen, die nicht aus der Landwirtschaft kommen.

Trachtenmodenschau als Höhepunkt

Einen der Höhepunkte des Bäuerinnentags stellte die Präsentation von verschiedenen Trachten mit Trachtenschneiderin Christine Ehrenstrasser dar. Unter dem Motto "Traditionelle Trachten verbinden, sie schaffen ein Netzwerk", zeigte der Bäuerinnenausschuss der Ortsgruppen Angerberg, Angath, Kirchbichl, Wörgl und Bad Häring die Vielfalt der verschiedenen Trachten in einer abwechslungsreichen Trachtenmodenschau. Gezeigt wurden das kleine Kasettl und das Kasettl, die Unterinntaler Tracht, traditionelle Dirndl und verschiedene Trachten.
Musikalisch umrahmt wurde der Festtag von den "Tiroler Stimmen" aus Bad Häring. Im nächsten Jahr wird der 65. Bäuerinnentag des Bezirks in der Oberen Schranne stattfinden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen