Bauernbund: Bezirksobmann Gwiggner nun "Ökonomierat"

BM Andrä Rupprechter, Hermann und Martina Kuenz, Johann Gwiggner und Gitti Huber sowie LK-Präsident Josef Hechenberger (v.l.).
  • BM Andrä Rupprechter, Hermann und Martina Kuenz, Johann Gwiggner und Gitti Huber sowie LK-Präsident Josef Hechenberger (v.l.).
  • Foto: BMLFUW/William Tadros
  • hochgeladen von Sebastian Noggler

WIEN/BEZIRK (red). Bundesminister Andrä Rupprechter verlieh vergangene Woche zwei verdienten Persönlichkeiten den höchsten Berufstitel in der Landwirtschaft. Unter dem Beisein von LK-Präsident Josef Hechenberger durften sich Johann Gwiggner und Hermann Kuenz über die Auszeichnung freuen.

Bereits im Alter von 25 Jahren übernahm Johann Gwiggner den extremen Bergbauernbetrieb Leitschwendthof in der Wildschönau von seinen Eltern. Bereits als Jugendlicher war Gwiggner auf Funktionärsebene tätig. Besondere Verdienste um die Tiroler Landwirtschaft leistete Gwiggner im Rahmen seiner Tätigkeit als Abgeordneter zum Tiroler Landtag. Bis heute ist er unumstrittener Bezirksbauernobmann in Kufstein und darüber hinaus als Obmann der "Krautingerbauern" und im "Verein Museum Tiroler Bauernhöfe" aktiv.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen