Tierisch
Posting der FF Bruckhäusl bringt entlaufenen Kater zurück

Der Bruckhäusler Feuerwehrkommandant Andreas Acherer übergab Kater "Gerhard" seiner Besitzerin. Möglich machte dies ein Posting über soziale Medien.
4Bilder
  • Der Bruckhäusler Feuerwehrkommandant Andreas Acherer übergab Kater "Gerhard" seiner Besitzerin. Möglich machte dies ein Posting über soziale Medien.
  • Foto: ZOOM.Tirol
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

Zutraulicher Kater besuchte immer wieder Feuerwehrhaus. Dank Posting der Feuerwehr "fand" ihn so die Besitzerin.

KIRCHBICHL. Ein Posting der Freiwilligen Feuerwehr Bruckhäusl zeigte Wirkung. Immer wieder fand sich in der jüngeren Vergangenheit ein Kater am Gerätehaus ein. Das auch zu unterschiedlicher Tag-und Nachtzeit oder auch wieder bei der letzten Feuerwehrübung am Donnerstag, den 22. Juli. Dabei ließ sich der zutrauliche Vierbeiner auch schon gerne mal streicheln und verwöhnen.
Die Feuerwehrmänner tauften ihr neues „Maskottchen“ derweilen mit allen möglichen Namen wie etwa Hanspeter, Tiger oder Olaf. Das dokumentieren sie auch mit Fotos des gern gesehenen Gasts in einem sozialen Medium – dies in der Hoffnung, dass jemand den Kater kennt.

Der Kater besuchte immer wieder das Feuerwehrhaus.
  • Der Kater besuchte immer wieder das Feuerwehrhaus.
  • Foto: ZOOM.Tirol
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

Ausreißer übergeben 

Dieses Posting las neben zahlreichen Bruckhäuslern nun auch die eigentliche Besitzerin des Streuners, der eigentlich „Gerhard“ heisst – wie sich später herausstellte. Ricarda aus Brückhäusl konnte schließlich tags darauf gemeinsam mit ihrem Partner den Kater „Gerhard“ von Feuerwehrkommandant Andreas Acherer übernehmen.
Der Ausreisser war übrigens bereits im Dezember der Besitzerin in „Oberluech“ abhanden gekommen und dürfte die letzten Monate durch ganz Bruckhäusl gestreunt sein, wo er offenbar von der Bevölkerung bestens versorgt wurde. (red)

Aktuelle Nachrichten aus dem Bezirk Kufstein gibt‘s hier.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen