UPDATE 2 – in Untersuchungshaft
Afghane (27) verletzt Landsmann (21) mit Axt im Gesicht

Der 27-Jährige verletzte den 21-Jährigen schließlich im Gesicht mit einer Holzfälleraxt, die er bereits bei sich hatte. Auch der 27-Jährige erlitt leichte Verletzungen an der Hand. Beide Beteiligten wurden im KH Kufstein ambulant behandelt.
2Bilder
  • Der 27-Jährige verletzte den 21-Jährigen schließlich im Gesicht mit einer Holzfälleraxt, die er bereits bei sich hatte. Auch der 27-Jährige erlitt leichte Verletzungen an der Hand. Beide Beteiligten wurden im KH Kufstein ambulant behandelt.
  • Foto: ZOOM.Tirol
  • hochgeladen von Sebastian Noggler

Am 22. April gegen 21:20 Uhr gerieten zwei Afghanen, 21 und 27 Jahre, im Bereich der Fußgängerunterführung in Richtung Kirchbichl in einen verbalen Streit, der schließlich mit einer Axt eskalierte.

WÖRGL (red). Der 27-Jährige bedrohte dabei den 21-Jährigen mehrmals mit dem Umbringen und verletzte diesen schließlich im Gesicht mit einer "Holzfälleraxt" – laut Staatsanwaltschaft mit einem 50cm langen Stiel –, die er bereits bei sich hatte.
Auch der 27-Jährige erlitt leichte Verletzungen an der Hand. Der Vorfall konnte von einem Passanten teilweise beobachtet werden, der daraufhin die Polizei verständigte.

Im Zuge der Einvernahme bestritt der 27-Jährige dem Kontrahenten die Verletzungen zugefügt zu haben. Er wurde vorübergehend an der PI Wörgl angehalten und ist schließlich auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Innsbruck zur Untersuchungshaft in die Justizvollzugsanstalt Innsbruck überstellt worden.
Beide Beteiligten wurden im KH Kufstein ambulant behandelt.

Weitere Ermittlungen zum Sachverhalt laufen, so die Polizei.

UPDATE 2 – Stellungnahme der Staatsanwaltschaft Innsbruck

"Der 27-jährige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft gestern Nachmittag in die Justizanstalt eingeliefert. Das Landesgericht hat heute am frühen Nachmittag die Untersuchungshaft wegen dringenden Verdacht des versuchten Mordes verhängt", erklärt Staatsanwalt Hansjörg Mayr auf Nachfrage der BEZIRKSBLÄTTER per Email.
"Der Zeuge, der die Polizei alarmiert hat, konnte den eigentlichen Tathergang nicht beobachten. Er hörte aber jemanden um Hilfe rufen und sah 2 Männer mit einer Axt, worauf er die Polizei alarmierte. Beiden Beteiligten erlitten eine Rissquetschwunde am Kopf. Derzeit gibt es kein Hinweise auf weitere Waffen. Die Axt hat einen ca 50cm langen Stiel. Der Mann ist nicht geständig", so Staatsanwalt Mayr weiter. Nähere Auskünfte könne die Staatsanwaltschaft während der laufenden Ermittlungen nicht erteilen.

Der 27-Jährige verletzte den 21-Jährigen schließlich im Gesicht mit einer Holzfälleraxt, die er bereits bei sich hatte. Auch der 27-Jährige erlitt leichte Verletzungen an der Hand. Beide Beteiligten wurden im KH Kufstein ambulant behandelt.
Der Tatort am nächsten Vormittag

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen