Bereits mehr als zwei Millionen Euro aus EU-Töpfen für Projekte von "KUUSK"

Obmann Bgm Martin Krumschnabel begrüßte die "KUUSK"-Mitglieder im Bürgersaal des Kufsteiner Rathauses.
6Bilder
  • Obmann Bgm Martin Krumschnabel begrüßte die "KUUSK"-Mitglieder im Bürgersaal des Kufsteiner Rathauses.
  • Foto: KUUSK
  • hochgeladen von Sebastian Noggler

BEZIRK/KUFSTEIN (red). Der Generalversammlung berichteten Obmann Bgm. Martin Krumschnabel und GFin Melanie Steinbacher über die laufenden Tätigkeiten. Zur Halbzeit dieser ersten Förderperiode von 2014 bis 2020 konnten bereits 35 Projekte, darunter neun Kooperationsprojekte und drei transnationale Vorhaben, gestartet werden. Hiermit wurden bereits über zwei Millionen Euro an Fördergeldern für die Region lukriert, so Steinbacher. Gerade als junge "Leader"-Region sei dies "eine sehr beachtliche Erfolgsbilanz", das konnte auch Christian Stampfer von der Abteilung Landesentwicklung und Zukunftsstrategie des Landes Tirol bestätigen.

Der Fokus der Versammlung lag auf den wesentlichen Elementen der Tätigkeiten des Regionalmanagements - den Projekten. Zwei Themenschwerpunkte konnten sich für dieses Jahr herauskristallisieren: Durch die Unterstützung und Vernetzung der regionalen Kunstschaffenden im neugegründeten Verein „Netzwerk Kultur“ und der Ermöglichung eines kreativen Sommercamps für Jugendliche konnte viel im Bereich Kultur bewirkt werden. Aber auch Fragen der Mobilität finden Gehör. So wurde das gestartete "eCar-Sharing"-Projekt und eine Machbarkeitsstudie zu selbstfahrenden Transportmitteln in der Region vorgestellt. „Auch für visionäre Vorhaben ist Platz in 'Leader'“, meint Obmann Krumschnabel dazu.

Als Gäste waren neben der Landesvertretung, auch Verantwortliche der Nachbar-Regionen und der Euregio Inntal geladen. Im Anschluss an die Versammlung fand noch ein reger Gedankenaustausch in kleineren Gruppen statt. "Wir können auf ein erfolgreiches Tätigkeitsjahr zurückblicken und starten motiviert, mit noch rund der Hälfte des Förderbudgets in petto, in die kommenden drei Jahre", so GFin Melanie Steinbacher.

Was ist "Leader"?

Seit 1991 fördert das EU-Projekt "Leader" Regionen im ländlichen Raum. Insgesamt gibt es in Tirol acht solcher "Leader-"Regionen, also freiwillige Zusammenschlüsse von Gemeinden. Zur Region "KUUSK" – "Kufstein und Umgebung, Untere Schranne, Kaiserwinkl" – gehören zwölf Mitgliedsgemeinden: Ebbs, Erl, Kufstein, Kössen, Langkampfen, Niederndorf, Niederndorferberg, Thiersee, Rettenschöss, Schwendt, Schwoich und Walchsee. Es wird die Umsetzung innovativer Projekte für die Region gefördert – vom Ausbau sozialer Dienstleistungen bis hin zur Förderung von Tourismus- und Forstwirtschaft. Für die Region "KUUSK" stehen von 2014 bis 2020 3,5 Millionen Euro EU-Fördergelder zur Verfügung.

Autor:

Sebastian Noggler aus Kufstein

Sebastian Noggler auf Facebook
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.