Energiewende
Brixlegg feierte "energievolle" Aktionstage

Markus Bischofer, Bgm Alpbach, Rudolf Puecher, Bgm Brixlegg, Elisabeth Bachler, Direktorin NMS Brixlegg, LHStv Josef Geisler, Karin Friedrich Vizebgm Kramsach, die Schüler der NMS Brixlegg, Rainer Unger, Modellregionsmanager KEM Nachhaltiges Alpbachtal und Bruno Oberhuber, GF Energie Tirol, freuen sich über den gelungenen Start in die Aktionstage Energie.
6Bilder
  • Markus Bischofer, Bgm Alpbach, Rudolf Puecher, Bgm Brixlegg, Elisabeth Bachler, Direktorin NMS Brixlegg, LHStv Josef Geisler, Karin Friedrich Vizebgm Kramsach, die Schüler der NMS Brixlegg, Rainer Unger, Modellregionsmanager KEM Nachhaltiges Alpbachtal und Bruno Oberhuber, GF Energie Tirol, freuen sich über den gelungenen Start in die Aktionstage Energie.
  • Foto: Fluckinger
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

Gemeinde Brixlegg richtet im Rahmen der "Aktionstage Energie" eine Aktionswoche zum Thema Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien aus.

BRIXLEGG (bfl/red). Tage ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit und Energie beging Brixlegg vom 20. Mai bis 7. Juni. Gemeinsam mit der Klima- und Energiemodellregion (KEM) Alpbachtal richtete die Gemeinde eine ganze Aktionswoche aus.
Es ist dies eine Premiere, lädt Energie Tirol doch zum ersten Mal zu den "Aktionstagen Energie". Die "e5-Gemeinde Brixlegg" ist eine von nun bereits vier Gemeinden in der KEM Alpbachtal, die es sich zum Ziel gesetzt hat eine Energiewende aus der Region heraus zu starten.

Visionen zur Energiewende

Im Rahmen der Aktionstage ging es darum, sich mit verschiedenen Aspekten rund um eine Energiezukunft voller Lebensqualität auseinanderzusetzen. Ziel ist es hier aufzuzeigen, welche Möglichkeiten es gibt, wie die Bürger selbst ihren Teil zur Energiewende beitragen können.
Dazu absolvierten unter anderem auch Schüler der NMS Brixlegg Anfang der Woche einen Workshop. Am Mittwoch, den 22. Mai präsentierten sie in der Aula ihre Visionen für ein energieautonomes Tirol in Form einer selbst gestalteten Titelseite einer Tageszeitung aus dem Jahr 2050. Ihre Zukunftsvisionen beinhalteten unter anderem kostenlose Öffis, schwebende E-Autos, Einsparungen beim Badewasser und ein vermehrter Verzicht auf Plastik.

Umfassendes Programm

Rudolf Puecher, Bürgermeister von Brixlegg, blickt auf die ersten zwei erfolgreichen Tage der Aktionswoche zurück: „Es freut mich, dass mein e5-Team diese Gelegenheit erkannt und genutzt hat und wir gleich im ersten Jahr der Aktionstage Energie mit so einem umfassenden Programm am Start sind. Wir befinden uns jetzt mitten in der Woche und bisher durfte ich von allen Seiten nur positives Feedback erfahren.“ Die Gemeinde hat für ihre Bürger eine ganze Woche mit "energiegeladenem" Programm gefüllt.
"Mit Tirol 2050 energieautonom wollen wir vor allem eines – die Lebensqualität für unsere Jugend und die kommenden Generationen sichern. Wenn dieses Ziel alle so engagiert mittragen wie ihr, wird uns das auch sicher gelingen“, zeigt sich LHStv Josef Geisler erfreut.

Zu den Energiemodellregionen

In den Energiemodellregionen schließen sich Gemeinden zusammen und gehen eine Kooperationsvereinbarung mit dem Bund ein. Sie versuchen gemeinsam Synergien in der Region zu nutzen, um verbindliche Klimaziele zu erreichen. Auch die vier Gemeinden der KEM Alpbachtal haben es sich zum Ziel gemacht, eine alpine Vorbildregion für Energieeffizienz und Nachhaltigkeit zu werden, betont Rainer Unger, Modellregionsmanager KEM Nachhaltiges Alpbachtal. "Das zeigen sie auch damit, dass sie einen Vollzeit-Kümmerer für diese Angelegenheiten engagiert haben. Ich bin froh, meinen Beitrag für ein lebenswertes Alpbachtal Seenland leisten zu können und hoffe in den nächsten Jahren einiges in Sachen Gebäudesanierung, nachhaltiger Mobilität und Bewusstseinsbildung zu bewegen“, sagt Unger.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen