Maßnahmen
Coronavirus hält den Bezirk Kufstein in Atem

Die Lifte der SkiWelt Wilder Kaiser Brixental liefen am Sonntag das letzte Mal. (Archivbild)
2Bilder
  • Die Lifte der SkiWelt Wilder Kaiser Brixental liefen am Sonntag das letzte Mal. (Archivbild)
  • Foto: Barbara Fluckinger/BB Archiv
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

Veranstaltungsabsagen, Hotelschließungen, Beendigung des Skibetriebes und eine de facto Ausgangssperre: Die Auswirkungen des Coronavirus sind auch im Bezirk weitreichend. Laut Informationsstand von Montagmorgen sieben Personen aus dem Bezirk Kufstein am Coronavirus erkrankt. 

BEZIRK (bfl/red). Das Coronavirus beschäftigt den Bezirk und das ganze Land schon seit mehreren Wochen. Dennoch kam für viele im Bezirk die Ankündigung von Maßnahmen, die das tägliche Leben beschneiden, am Dienstag, den 10. März überraschend. Wirft man einen Blick auf die Ereignisse der vergangenen Tage, scheint der Weg von den ersten Veranstaltungsabsagen bis hin zur de facto Ausgangssperre, die Landeshauptmann Günther Platter am Sonntag, den 15. März verhängte, ein kurzer zu sein. Die Ereignisse und Meldungen rund um das Coronavirus überschlugen sich nahezu. 

Erste Veranstaltungssperren

Die Stadtgemeinde Kufstein kündigte beispielsweise gleich am Mittwoch, den 11. März an, alle Maßnahmen zu treffen, um ein Verbreiten des Virus zu verhindern. Auf Anordnung des Bürgermeisters Martin Krumschnabel wurden alle städtischen Räumlichkeiten für Veranstaltungen und Training gesperrt. „Die Botschaft ist klar: größere Menschenansammlungen sind zu vermeiden", erklärte Krumschnabel im Gespräch mit den BEZIRKSBLÄTTERN. 

Saisonkartenbesitzer wagten sich noch auf Pisten

Am Donnerstagabend folgte die nächste Maßnahme: Landeshauptmann Günther Platter verkündete, dass die Seilbahnen nach dem Sonntag, den 15. März geschlossen werden und alle Beherbergungsbetriebe mit Ablauf des Montag, den 16. März ihre Türen schließen müssen. Mitarbeiter der SkiWelt Wilder Kaiser Brixental arbeiteten über das Wochenende fieberhaft daran, schnellstmöglich alle Partner zu informieren. Am Sonntag erfolgte dann der letzte Tag mit normalem Skibetrieb – eine Gelegenheit die einige noch nutzten. „Von Bayern her ist nichts mehr gekommen, das Andere waren die Saisonkartenbesitzer“, sagt der Geschäftsführer der Söller Bergbahnen, Walter Eisenmann. Diese – vor allem einheimischen – Skifahrer hätten den Tag noch ausgenützt. Vermutlich rund ein Zehntel der bei Normalbetrieb erwarteten Skifahrer wagten sich damit auch am letzten Tag noch auf die Piste. Am Montag standen die Gondeln im Bezirk dann still. Auch die Hütten im Skigebiet waren am Montag bereits geschlossen, die Hüttenwirte seien bereits zuvor informiert gewesen und hätten ihre Betriebe geregelt schließen können.
„Wir müssen nun sehen, wie es weitergeht“, sagt Eisenmann – dies auch bezüglich des geplanten Neubaus der Bergbahn.

Mehrere Personen aus Bezirk erkrankt

Am Sonntagmittag teilte das Land Tirol zudem in einer Medieninformation mit, dass drei Personen, die aus dem Bezirk Kufstein stammen ebenfalls am Coronavirus erkrankt sind. Bis Montagvormittag wurden noch vier weitere positive Testergebnisse im Bezirk Kufstein gemeldet. 
Einer der Fälle stammt aus Langkampfen: „Auch in Langkampfen haben wir bereits einen bestätigten Corona-Fall bzw. sind aktuell mehrere Personen in Testung“, teilte der Langkampfener Bürgermeister, Andreas Ehrenstrasser, am Sonntag, den 15. März in einem Schreiben über die Gemeinde-Homepage mit. Auch eine Lehrperson der NMS habe sich vor kurzem in einem der Krisenorte aufgehalten. Diese Person wurde getestet, das Ergebnis wird aber erst Mitte der Woche vorliegen. „Aus diesem Grund habe ich entschieden zu veranlassen, dass nicht nur die NMS bis Mittwoch, sondern auch die Kindergärten und Volksschulen bis auf weiteres geschlossen bleiben“, so Ehrenstrasser.
Wie am Sonntag bekannt wurde, gibt es auch einen Verdachtsfall im Hochtal bzw. nahe des Wildschönauer Gemeindegebietes, allerdings liegt dieser bereits im Bezirk Kitzbühel: die positiv getestete Person kam aus dem Bereich Niederau/Grafenweg.
Laut ersten Meldungen soll es seit Montag, den 16. März auch zwei bestätigte Corona-Fälle in Ellmau geben. Näheres ist noch nicht bekannt.

Aktuelle Nachrichten aus dem Bezirk Kufstein finden Sie hier.

UPDATE 3: Coronavirus-Erkrankungen von Personen aus dem Bezirk Kufstein – weitere Fälle
Weitere 28 Erkrankungen gemeldet

Die Lifte der SkiWelt Wilder Kaiser Brixental liefen am Sonntag das letzte Mal. (Archivbild)
"Ich appelliere an die Eigenverantwortung der Leute, dass es nicht darum geht, die öffentlichen Bestimmungen zu unterlaufen, sondern es ist nur zum Schutz der Bevölkerung gedacht", so Kufsteins Bgm. Martin Krumschnabel.
Autor:

Barbara Fluckinger aus Kufstein

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen