Drei Lebensretter und drei Verdienstkreuzträger für den Bezirk Kufstein

LVA-Leiter Markus Widmann (Mitte) aus Kramsach wurde für seine Verdienste von LH Platter (re) und Südtirols LH Kompatscher ausgezeichnet.
3Bilder
  • LVA-Leiter Markus Widmann (Mitte) aus Kramsach wurde für seine Verdienste von LH Platter (re) und Südtirols LH Kompatscher ausgezeichnet.
  • Foto: Land Tirol/Frischauf
  • hochgeladen von Sebastian Noggler

TIROL/BEZIRK (red). Landeshauptmann Günther Platter und Südtirols LH Arno Kompatscher überreichten am 9. September bei einem Festakt auf Schloss Tirol bei Meran die Landesverdienstkreuze und Lebensrettungsmedaillen an 54 ausgezeichnete Persönlichkeiten.

„Früher fanden meist Geschichte von ‚großen‘ Frauen und Männern Einzug in die Annalen. Doch sind es die Handlungen jeder und jedes Einzelnen, die tagtäglich Geschichte schreiben – im Großen, wie im Kleinen. Wir sind heute an diesem historischen Ort zusammengekommen, um einige dieser Geschichten und die Personen, die dahinter stehen, auszuzeichnen. Die geehrten Tirolerinnen und Tiroler haben außerordentliche Zivilcourage, Mut und Engagement an den Tag gelegt und dadurch mit ihren persönlichen Geschichten auch an der Geschichte unseres Landes mitgeschrieben. Durch ihr Handeln haben sie einmal mehr gezeigt, dass Tirol ein Ort des Zusammenhaltes und der Gemeinschaft ist“, so LH Platter.

Zusammen mit LH Kompatscher überreichte Platter zunächst 42 Verdienstkreuze an Tiroler und Südtiroler, die den beiden Ländern und ihren Einwohnern – zumeist ehrenamtlich – einen besonderen Dienst erwiesen hatten. LH Kompatscher bedankte sich bei den Ausgezeichneten, aber auch allen anderen engagierten BürgerInnen: „Das gelebte Ehrenamt mit Zigtausenden, die sich für die Gesellschaft engagieren, prägt unser Land und fördert den Zusammenhalt. Heute ehren wir Persönlichkeiten, die sich in den Dienst für die Nächsten stellen. Menschen wie sie wirken meist im Verborgenen und abseits der Öffentlichkeit. Heute wollen wir sie einzeln vor den Vorhang holen und in den Mittelpunkt stellen. Sie sind Vorbild für uns alle, weil in ihrem Tun der Gemeinsinn im Vordergrund steht. Sie regen an, einen Beitrag für die Gemeinschaft zu leisten und diese zu stärken.“

Zudem wurden an zwölf BürgerInnen aus Tirol und Südtirol die Lebensrettungsmedaillen verliehen. „Wir alle haben dieses eine Leben – und somit ist es wohl die größte Tat, eben jenes zu schützen. Die Tirolerinnen und Tiroler, die heute mit der Lebensrettungsmedaille ausgezeichnet werden, haben durch beherztes und selbstloses Eingreifen ihre Mitmenschen vor schlimmerem Unheil oder gar dem Tod bewahrt“, zeigt sich LH Platter beeindruckt. „Diesen mutigen Tirolerinnen und Tirolern gilt unsere höchste Anerkennung!“ betonen LH Platter und LH Kompatscher unisono.

Im Anschluss an den Festakt fand ein Empfang im Schlossgarten statt, bei dem alle Ausgezeichneten gebührend gefeiert wurden.

Die Geehrten aus dem Bezirk Kufstein

  • Alt-Bürgermeister Helmut Oppacher, Rettenschöss, Verdienste um die Gemeinde Rettenschöss und das Gemeinwohl
  • Oberst Markus Widmann, Kramsach, Verdienste um die Sicherheit im Straßenverkehr als Leiter der Landesverkehrsabteilung Tirol
  • Dr. Erwin Zanier, Kufstein, Verdienste um das Ärztewesen in Tirol
  • Motasem Kabalan und Walter Ritzer, Niederndorf, Verdienste um die Rettung einer Frau vor einem wilden Stier: Eine Altbäuerin wurde auf dem Feld von dem Tier angegriffen, zu Boden geworfen und schwer verletzt. Mit der Hilfe der beiden Geehrten konnte der Stier vertrieben werden.
  • Florian Unterberger, Breitenbach am Inn, Verdienste um die Rettung einer Pensionistin vor dem Ertrinken in einem Schwimmbad.

Über die Auszeichnung „Verdienstkreuz“

Für ihren Verdienst um das Land Tirol werden jährlich bis zu 48 Persönlichkeiten aus Tirol und Südtirol mit dem Verdienstkreuz geehrt. Es ist neben dem Ring und dem Ehrenzeichen die dritthöchste Auszeichnung, die das Land Tirol vergibt. Im jährlichen Rhythmus findet die Ehrung entweder in Innsbruck oder auf Schloss Tirol statt.

Über die Auszeichnung „Lebensrettungsmedaille“

Diese Medaille wird an Personen verliehen, die sich trotz großer Gefahr für ihr Leben oder ihre Gesundheit bei der Rettung eines Menschen in Tirol besonders eingesetzt haben. Sie trägt auf der Vorderseite einen Tiroler Adler und auf der Rückseite die Inschrift „Für Rettung aus Lebensgefahr – das Land Tirol“.

Informiert in den Tag starten!

Mit der espresso-App bist du immer und überall top-informiert! Jetzt downloaden und mit etwas Glück eine Nespresso-VERTUO-Kaffeemaschine gewinnen!

Zum Gewinnspiel

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen