Essen macht Wissen – ein Dinner der besonderen Art - in der LLA St. Johann i. Tirol

Von links: Geschäftsführer Agrarmarketing Tirol Wendelin Juen, kfbTania Zawadil, kfbÖ stv. Dr. Eva Oberhauser, Dr. Mathilde Schmitt Land-u. Agrarsoziologin, kfb Luise Rupert, LLA Marlene Margreiter, Direktor LLA St. Johann Franz Berger freuen sich über eine erfolgreiche Veranstaltung
20Bilder
  • Von links: Geschäftsführer Agrarmarketing Tirol Wendelin Juen, kfbTania Zawadil, kfbÖ stv. Dr. Eva Oberhauser, Dr. Mathilde Schmitt Land-u. Agrarsoziologin, kfb Luise Rupert, LLA Marlene Margreiter, Direktor LLA St. Johann Franz Berger freuen sich über eine erfolgreiche Veranstaltung
  • hochgeladen von Tania Zawadil
Wo: kfb Regionalstelle Wörgl, Brixentaler Str. 5, 6300 Wörgl auf Karte anzeigen

Richtig gut Essen und in Kreisläufen denken „vom Anbau bis zum Tisch“ unter diesem Motto stand am 16.01.2018 das 5-Gänge-Menü in der Landeslehranstalt St. Johann i. Tirol.

Gewürzt wurde dieses exzellente nachhaltige Dinner der besonderen Art für die zahlreichen Gäste mit vielen Informationen und jeder Menge an Wissen durch die eingeladenen Expertinnen und Experten.
„Denn Essen und Kochen haben mit Wissen zu tun“, erklärte Dr. Mathilde Schmitt in ihrem Impulsreferat.

Die Agrar- und Landsoziologin wünscht sich eine stark wachsende soziale Bewegung, die sich Gedanken darüber macht: Wo kommen unsere Lebensmittel her, von wem und vor allem wie werden sie produziert.

Denn Fakt ist, dass der eigene Lebensstil verändert. Hier bei uns und auch anderswo. Essen ist nicht eine rein private Angelegenheit, sondern tagtäglich und in ganz großem Stil ein massiver Eingriff in die Ressourcen unseres Planeten.

Fazit dieses ersten „grünen“ Genußabends: Mit Kulinarik erreicht man Menschen und es lässt sich die Welt retten!

Eine gemeinsame Veranstaltung

von der Katholischen Frauenbewegung, der Tiroler Bäuerinnen Organisation, den Fachschulen für Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement, von Klimabündnis Tirol, agrigenda, Haus der Begegnung, unterstützt vom Welthaus und dem Netzwerk Geschlechterforschung, gefördert vom Land Tirol und dem Ländlichen Fortbildungsinstitut. Mit dabei die Tiroler Gemüsekiste, das Klimabündnis Tirol und der feld-verein zur Nutzung von Ungenutztem.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen