19. Alpine Ballooning
Fahrer ließen Ballone in Walchsee steigen – mit Video

Trotz der Absage der Wertungsfahrten und Rennen der Profis, erhoben sich viele Ballonfahrer am Sonntag in Walchsee in die Lüfte.
66Bilder
  • Trotz der Absage der Wertungsfahrten und Rennen der Profis, erhoben sich viele Ballonfahrer am Sonntag in Walchsee in die Lüfte.
  • Foto: Fluckinger
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

Ein Großteil der Ballonfahrer erhob sich trotz Absage des 19. Alpine Ballooning in Walchsee am Sonntag in die Lüfte.

WALCHSEE (bfl). Eine himmlische Aussicht bot sich Walchseern am vergangenen Sonntag, den 20. Jänner. Entlang des Seeufers tummelten sich viele Ballonfahrer aus sechs Nationen. Sie waren für das "19. Kaiserwinkl Alpin Ballooning“ mit ihren "Gefährten" angereist. Die Veranstaltung mit Wertungsfahrten und Rennen der Profis stellt das größte Winterheißluftballon Event in Europa dar. Aufgrund der großen Schneemassen wurde sie zuvor offiziell abgesagt, da es den Veranstaltern nicht möglich war, geeignete Startplätze für die Ballone zur Verfügung zu stellen.
Dennoch ließ es sich ein Großteil der rund fünfzig Teams rund um die Ballonfahrer am Sonntag nicht nehmen, das traumhafte Wetter zu nutzen. Die Ballonfahrer starteten individuell von Startplätzen in Walchsee, wie beispielsweise bei der Kirche oder dem Tennisclub. Trotz der Absage verfolgten am Sonntag Vormittag viele "am Boden" das Schauspiel rund um die bunten Heißluftballone.

Bis 26. Jänner finden noch individuelle Starts in Walchsee statt. Als Ersatz für das für Mittwoch, den 23. Jänner anberaumte "Night Glowing" entschieden sich die Veranstalter in Walchsee für eine „Ballooner’s Party“ mit Live-Musik der Band "Triebwerk".

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen