HAK-Schülerin startete Diplomarbeit über Wörgler Freigeld

Präsentieren ein engagiertes Maturaprojekt HAK- Schülerin Lejla Ljuca (rechts) und Stadtmarketing Wörgl Geschäftsführerin Eva Teißl (links).
  • Präsentieren ein engagiertes Maturaprojekt HAK- Schülerin Lejla Ljuca (rechts) und Stadtmarketing Wörgl Geschäftsführerin Eva Teißl (links).
  • Foto: Hubert Berger/Stadt Wörgl
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

WÖRGL (red). Gemeinsam mit dem Stadtmarketing hat die 19-jährige Lejla Ljuca für ihre Diplomarbeit an der HAK- Wörgl ein aktuelles Wirtschaftsthema in ihrer Heimatstadt gefunden. Den Hintergrund für ihr engagiertes Projekt fand die historisch und wirtschaftlich stark interessierte Schülerin im vergangenen Jahrhundert, in der Idee und Umsetzung des Wörgler Freigeldes.
„Für mich ist die Entwicklung meiner Geburts- und Heimatstatt Wörgl einfach phänomenal, insbesonders interessiert mich der ehemalige Bürgermeister Michael Unterguggenberger und seine Idee bzw. Umsetzung des Wörgler Freigeldes“, erklärt Lejla. Anhand des Freigeldes spannte sie nun einen Bogen in die Gegenwart, hin zu den sehr erfolgreichen „Wörgl Gutscheinen“, welche ähnlich funktionieren wie damals das Freigeld. Die „Wörgl Gutscheine“ haben nämlich auch das Ziel, dass in der Region eingekauft wird, dass die Zirkulation des Geldes lokal stattfindet und damit die regionale Wirtschaft gestärkt wird. „Ich wollte hierbei auch aufklärend tätig werden. Damit meine ich: die Wörglerinnen und Wörgler sollen wissen, dass man die Gutscheine nicht einfach als Geschenk weitergibt, sondern, dass man mit dem Kauf derselben etwas Nachhaltiges macht“, meint die engagierte Maturantin.
Um hierfür eine breite Öffentlichkeit zu erreichen und dazu noch verwertbare Daten über den Umgang mit den „Wörgl Gutscheinen“ zu erhalten, startete Lejla Ljuca im Internet eine Befragungsseite, welche sie über die sozialen Medien bewarb. Das Resultat der Umfrage ergab Folgendes: Die Wörgl Gutscheine werden primär für den Kauf von Bekleidung verwendet. Die Kunden sind insgesamt mit den Gutscheinen zufrieden, aber der Endverbraucher wünscht sich stark, dass man vom physischen Gutschein weggeht und hierfür z.B. eine „Datenkarte“ als Speichermedium des gekauften Guthabens Verwendung findet. Eine Verbindung Gutschein ist gleich Rabatt, steht ebenfalls ganz hoch oben in der Auswertung. Das Stadtmarketing Wörgl brachte dazu noch ein Gewinnspiel mit ein. Die Gewinnerin eines 50-Euro-Wörgl-Gutscheines ist Nezihe Cibikci, ein Gutschein in der Höhe von 30 Euro geht an Nicole Eigentler und ein Gutschein über 20 Euro an Susanne Schertthauser.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen