Projekt "ReUse"
In Wörgl gibt's nun neue Schachteln für gute, alte Sachen

Mit speziellen "ReUse"-Boxen werden gute, saubere Gebrauchtwaren in Wörgl gesammelt und dann der Volkshilfe und dem Roten Kreuz übergeben.
8Bilder
  • Mit speziellen "ReUse"-Boxen werden gute, saubere Gebrauchtwaren in Wörgl gesammelt und dann der Volkshilfe und dem Roten Kreuz übergeben.
  • hochgeladen von Sebastian Noggler

Volkshilfe, Rotes Kreuz, Stadtwerke und Stadt Wörgl wollen Wiederverwenden vereinfachen – mit "ReUse"-Boxen können Bürger brauchbare Altwaren besser sammeln und abgeben.

WÖRGL (nos). Nach einem, so die Bürgermeisterin, "ungeheuren Aufschrei", der sich aus der Auseinandersetzung der Wörgler Stadtwerke mit dem Verein "Wams" ergab, startete die Stadtgemeinde gemeinsam mit dem kommunalen Betrieb, der Volkshilfe, dem AMS und dem Roten Kreuz nun ein Müllvermeidungsprojekt. Mithilfe von Pappschachteln soll den Bürgern das Sammeln und Abgeben von gebrauchten Dingen erleichtert werden. Die Schachteln können etwa im Stadtamt abgeholt und nach der Befüllung zu Hause am Wertstoffhof der Stadtwerke abgegeben werden.

Besser wiederverwenden statt entsorgen

Die Wörgler Stadtwerke sollten "Besitzer allen Abfalls" in der Stadt werden, erinnert sich Bgm Hedi Wechner, weshalb die Altkleider-Sammelcontainer, darunter jene des Vereins "Wams", in den Fokus gerieten. Die auch medial geführte Auseinandersetzung geriet zu einem Imageschaden für die Stadtwerke, die Stadt bemühte sich um Schadensbegrenzung. "Damals habe ich nur an Kleidung gedacht", erinnert sich Wechner zurück, nun steht ein breiteres Projekt.
Für Stadtwerke-GF Reinhard Jenewein ist die Müllvermeidung ein wichtiger Bestandteil einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft: "Die Abfallbeseitigung ist die unterste Stufe der Abfallhierarchie, eine Stufe darüber liegt die Vermeidung. Immer wieder landen im Rest- oder Sperrmüll Dinge, die man noch nutzen könnte."
Diese Dinge wollen die Stadtwerke nun zentral in den dafür bereit gestellten Kartons sammeln. Volkshilfe (Werkbank) und Rotes Kreuz (Kleiderladen, Warenhaus) holen die gesammelten Gebrauchtwaren anschließend am Wertstoffhof im Wörgler West-End ab, bereiten sie gegebenenfalls auf und bieten sie dann in ihren Einrichtungen zu günstigsten Preisen wieder ab.

"Vorbild für die Region"

Das System selbst ist dabei nicht neu. Ähnliche Projekte bestehen etwa in Graz, im Burgenland oder in Oberösterreich. Dort haben sich Grünen-GR Richard Götz und Stadtwerke-GF Reinhard Jenewein Anregungen geholt und dann binnen eines Monats mit den Projektpartnern ausgearbeitet, was nun seit dem 1. Juni in die Tat umgesetzt wird: Nutzbaren Gebrauchsgegenständen ein neues Zuhause zu geben. "Das Problem kennt jeder", meint Götz mit Blick auf die Sachspenden, "es wäre fürchterlich schade das wegzuwerfen". Er lobte das "sinnvolle Projekt" und die rasche Umsetzung als "kleines Vorbild für die Region" und möchte es in den Planungsverband weitergetragen sehen. Auch in den Abfallentsorgungsverband (AEV) soll das "ReUse"-Projekt eingebracht werden, meinte dazu die Bürgermeisterin, die auch Obfrau des Verbands ist.

Volkshilfe und Rotes Kreuz bereiten auf & verkaufen

"Die Werkbank hat mittlerweile über 20 Jahre Erfahrung in der Verwertung von Altgegenständen und Gebrauchtwaren", wissen Volkshilfe-Landesgeschäftsführerin Kerstin Egger und Werkbank-Projektleiterin Simone Rubey, "so können wir auch einen wertvollen Beitrag für die Umwelt leisten." In ihrer Einrichtung werden Langzeitarbeitslose auf einen Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt fit gemacht. Das neue Projekt ermögliche es, den Wiedereinsteigern Plätze mit geringerer notwendiger körperlicher Anstrengung anbieten, was auch Margit Exenberger (AMS Kufstein) freut. 88 Personen im Bezirk sind aktuell mehr als ein Jahr lang beschäftigungslos, 180 Menschen zwischen einem halben Jahr und 12 Monate.
Auch das Rote Kreuz hat im Bezirk seit Jahren Erfahrung im Gebrauchtwaren-Bereich. Die logistische Komponente, also die Schachteln, meint Bezirksstellenleiter Heinz Scherfler, würden die Scheu vor dem Abgeben nehmen und die Warenspende erleichtern.

Gesammelt werden gebrauchte aber noch verwendbare Spielzeuge, Kleider, Haushaltsgegenstände und -geräte, Bücher, Werkzeug und Sportartikel. Die leeren Boxen gibt's beim Wertstoffhof Wörgl, im Kundenbüro der Stadtwerke und im Bürgerbüro der Stadt Wörgl. Die gefüllten Boxen werden am Wertstoffhof inhaltlich durchgesehen, gesammelt und gelagert, im Anschluss kommen sie zur Volkshilfe Werkbank sowie ins Warenhaus des Roten Kreuzes in Wörgl. Dort bereiten Mitarbeiter der beiden Institutionen die Stücke zur Wiederverwendung vor, dann stehen sie in den Shops der beiden Partner zum Verkauf.

Mehr Informationen zum ReUse-Projekt finden Sie in diesem pdf-Dokument.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen